Miss Austria: 
Zu alt für Miss- World-Wahl

Zitter-Partie

Miss Austria: 
Zu alt für Miss- World-Wahl

Miss Austria Carmen Stamboli ist mit 27 Jahren zu alt für die „Miss World“-Veranstalter

Jetzt wird es ernst. Seit Monaten kämpfen Miss Austria Carmen Stamboli (27) und Cooperation-Chef Emil Bauer um ihre Teilnahme bei der Miss World-Wahl. Am 6. November buhlen über 120 Missen aus der ganzen Welt beim Finale in London um den begehrten Titel. Und so wie es derzeit aussieht, ohne die schöne Wienerin. Denn: Sie ist genau um ein Jahr zu alt!

Missen-Chef setzt den Veranstaltern Ultimatum
„Natürlich bin ich enttäuscht, wenn eine Absage kommt“, klagt Stamboli auf ÖSTERREICH-Anfrage. „Ich habe aber mittlerweile so viele bezahlte Jobs in der Zeit, in der die Miss-World-Wahl stattfindet – deshalb ist es für mich auch kein großer Schaden.“

Emil Bauers Geduld ist jedenfalls am Ende: „Ich habe mir eine Deadline bis Montag gesetzt. Wenn ich dann kein Okay für Carmen aus London habe, schicke ich eben die Zweitplatzierte.“ Heißt: Die amtierende Miss Tirol Julia Hofer (19) aus Mayerhofen. Sie ist blond, 174 cm groß und bringt Traum-Maße von 78-64-87 cm mit.

Zweitplatzierte bei „Miss World“-Wahl als Ersatz
Vertreten wird „unser Land“ also auch ohne Stambolis Teilnahme. Immerhin zahlt die Miss Austria Cooperation dafür auch eine satte Lizenz-Gebühr von 10.000 Euro. Dazu fallen noch die Flugkosten an, die Kosten des Aufenthalts trägt der Veranstalter.
Gewonnen hat den Schönheitswettbewerb schon seit Ulla Weigerstorfer (1987) keine Österreicherin mehr. „Missen aus exotischen Ländern werden hier bevorzugt“, ortete Anna Hammel 2009 bei der Miss World-Wahl in Südafrika unlauteren Wettbewerb.
Auch Stamboli fühlt sich unfair behandelt: „Eine Miss aus Amerika war auch einmal zu alt – aber die USA ist wohl zu groß, um darauf zu verzichten ...“