060923_prinz_charles_afp

Weiche Eier

Prinz Charles als siebenfacher Eierköpfer

Der britische Thronfolgers Prinz Charles soll auf der Suche, nach dem perfekt gekochten Ei, sein.

Die Liste der mutmaßlichen Eigenheiten des britischen Thronfolgers Prinz Charles (57) ist wieder ein Stückchen länger geworden: Angeblich lässt er sich von seiner Küche bis zu sieben unterschiedlich lange gekochte Eier vorsetzen, um dann nach der Methode Köpfen und Testen das Idealei zu ermitteln.

Ideal
Die Eier-Eigenart des Prinzen enthüllte der renommierte britische TV-Moderator und Autor Jeremy Paxman in seinem neuen Buch "On Royalty", wie Londoner Zeitungen am Samstag berichteten. Paxman will die Abneigung des Prinzen gegen zu weich sowie zu hart gekochte Eier und dessen Methode, damit umzugehen, aus informierten Kreisen haben.

Marotten
Eine Sprecherin des Prinzen lehnte jeden Kommentar ab. Bei der Eierfrage handele es sich um "eine persönliche Angelegenheit", zu der man nicht Stellung nehmen könne. In britischen Medien gab es bereits etliche Berichte über kleinere Marotten des Prinzen. So spricht er angeblich zu seinen Pflanzen und lässt sich die Zahnpaste von Dienern auf die Bürste drücken.