Patrick Dempsey, Greys Anatomy

"Grey's Anatomy"-Skandal

McDreamy tot: Ist DAS der wahre Grund

Shonda Rhimes verrät: Sie killte Figur, weil sie Schauspieler nicht mag.

Von dem Schock, dass Derek Shepherd bei einem Autounfall ums Leben kam, haben sich die Grey's Anatomy-Fans noch immer nicht ganz erholt. Serienschöpferin Shonda Rhimes erklärte zwar bereits, dass Patrick Dempsey den Serientod sterben musste, damit die Liebe von Meredith und Derek echt bleiben kann, doch steckt eigentlich etwas ganz Anderes dahinter?

Zoff am Set
Dass Shonda Rhimes immer mal wieder mit den Schauspielern ihrer Serie aneinanderkracht, ist hinlänglich bekannt. Schon mit Katherine Heigl hatte sie so ihre Probleme, bevor die Blondine aus Grey's Anatomy geschrieben wurde, nachdem sie einfach nicht mehr am Set auftauchte. In der Nightly Show With Larry Wilmore bekamen die Fans nun die Antwort auf eine schon lange brennende Frage.

Unsympathisch
"Haben Sie schon jemals einen Charakter sterben lassen, weil sie den Schauspieler nicht mochten? Extra Bonuspunkte für wer es war. Denken Sie nicht einmal daran, zu lügen", wollte der Moderator wissen. Was Rhimes daraufhin entgegnet, ist nicht gerade sehr überraschend. "Ja und ich werde keine Namen nennen", meinte sie. Doch obwohl sie es nicht verriet, können sich die Fans schon denken, welcher Schauspieler es sich mit ihr verscherzte.

Für alle, die nicht denken, dass Derek Shepherd deshalb daran glauben musste, hier noch einmal eine Liste der toten Hauptdarsteller aus Shonda Rhimes' Serien:

Grey's Anatomy:

  • Eric Dane als Mark Sloane
  • Jeffrey Dean Morgan als Denny Duquette
  • T.R. Knight als George O'Malley
  • Chyler Leigh als Lexie Grey

Scandal:

  • Dylan Minnette als Jerry Grant Jr.

Private Practice:

  • Chris Lowell als William 'Dell' Parker