Sido-Nachfolge bleibt weiter offen

"Große Chance"

Sido-Nachfolge bleibt weiter offen

ORF präsentiert Sido-Nachfolger in der Live-Show am Nationalfeiertag.

Am 26. Oktober geht "Die große Chance" in die nächste Runde – ohne Sido. Deshalb fragen sich jetzt alle: Wer wird dem Rapper, der Dominic Heinzl geschlagen hat, nachfolgen? Am 25. Oktober meldete sich erstmals der ORF zur Causa zu Wort und teilte den Fans der Casting-Show mit, dass der Nachfolger als eine Art Überraschung erst innerhalb des Formats präsentiert wird.

Die große Chance: Wer soll SIdo-Nachfolger werden?

×

    Das Warten geht weiter
    Somit geht das Warten auf den Sido-Nachfolger in die nächste Runde. Erst am 26. Oktober um 20:15 Uhr soll das bestbehütetste Geheimnis des Landes dann vor laufender Kamera gelüftet werden. Die Gerüchteküche brodelt damit auch weiter. In den Medien kursieren bereits verschiedene Namen, darunter Kabarettist Robert Palfrader, Rudi Roubinek, Conchita Wurst oder Klaus Eberhartinger.

    Jury-Tausch unerlässlich
    Die erste Halbfinalshow am vergangenen Freitag, in deren Anschluss Sido den Societyreporter Dominic Heinzl niederschlug, was wiederum seinen Rauswurf zur Folge hatte, verzeichnete durchschnittlich 721.000 Zuseher bei einem Marktanteil von 28 Prozent. Mit dem Überraschungseffekt in der zweiten Live-Show erhofft sich der ORF höchstwahrscheinlich einen Zuseheranstieg. Man darf auf alle Fälle schon gespannt sein.

    Info
    "Die große Chance", am 26. Oktober, ab 20:15 Uhr auf ORF eins.

    Sehen Sie hier das Video:

    Hier der ganze oe24.at-Live-Ticker zum Nachbesetzungs-Poker zum Nachlesen.

    14:18 Uhr: Was auch fest steht ist, dass Sido ins Visier der Polizei geraten ist. Gegen ihn wird nicht nur wegen Körperverletzung ermittelt, sondern auch wegen Verletzung des Suchtmittelgesetzes. Denn der Rapper soll im Vorfeld der Eskalation Drogen konsumiert habe, bestätigte die Polizei gegenüber einer Anfrage der APA.

    Diashow: Sidos Sünden-Register

    Sidos Sünden-Register

    ×

       

      13:56 Uhr: Ganz egal wie der Nachbesetzungs-Poker am Küniglberg ausgehen wird, einen inoffiziellen Sieger gibt es bereits. Denn durch seine gewaltätige Aktion hat Sido nicht gerade an Symphatie verloren. Ganz im Gegenteil. Im Internet ist seine Fangemeinde sogar gewachesn. So hat beispielsweise die am 20. Oktober neu ins Leben gerufene Facebook-Gruppe "Sido 1 Heinzl O" sage und schreibe knapp 80.000 Fans.

      13:32 Uhr: Am Freitag um 20:15 Uhr wird das gut gehütete Geheimnis der Sido-Nachfolge dann gelüftet. Spannend bleibt somit die Umstrukturierung der "großen Chance"-Jury auf jeden Fall. Leicht wird es für den Neuling in der Casting-Show freilich nicht, war Sido doch mit seinem proletarischen Habitus die zentrale Figur des Formates.

      13:07 Uhr: Zahlreiche Namen kursieren bereist in den Medien. So werden der Kabarettist Robert Palfrader, Rudi Roubinek, Conchita Wurst oder auch Klaus Eberhartinger als würdige Nachfolger gehandelt. Wer soll ihrer Meinung nach in der "großen Chance" Jury Platz nehmen?

      Die große Chance: Wer soll SIdo-Nachfolger werden?

      ×

        12:45 Uhr: Wer also wissen möchte, wer nun in die Fußstapfen des deutschen Rappers treten wird, muss am 26. Oktober ab 20:15 Uhr den Fernseher einschalten und live dabei sein, wenn der neue Juror zum ersten Mal auf seinen Sessel Platz nehmen wird.

        12:37 Uhr: Der ORF wird den Sido-Nachfolger erst in der Show selbst am 26. Oktober präsentieren.

        12:32 Uhr: Während Sido in den letzten Tagen immer mehr Zuspruch durch seine Internet-Anhängerschaft erfahren hat, wurde der geohrfeigte Dominic Heinzl immer wieder beschimpft und verhöhnt. Er solle sich absichtlich, also inszeniert, fallen gelassen haben, nach dem Faustschlag. Außerdem solle er Sido vor dessen Handgreiflichkeit angespuckt uns somit den Rapper provoziert haben. Nun hat sich Heinzl in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "News" zu Wort gemeldet. "Na also bitte. Es gibt einen Video-Beweis und es gibt genug, die dabei waren. Natürlich nicht, ich habe mich komplett ruhig verhalten und nicht einmal reagiert, wie er meine Mutter beschimpft hat. Ich habe mich umgedreht und bin gegangen", rechtfertigt sich der Society-Reporter.

        12:07 Uhr: Schön langsam, aber sich sollte sich der ORF nun zu Wort melden, sollte es tatsächlich bereits einen Nachfolger für Sido in der "großen Chance"-Jury geben. Wen würden Sie den gerne in der zweiten Live-Show an Stelle des Rappers gerne sehen? Wer soll Sido ihrer Meinung nach ersetzen?

        Die große Chance: Wer soll SIdo-Nachfolger werden?

        ×

          11:42 Uhr: Wer auch immer in die Fußstapfen des deutschen Rappers in der ORF-Show treten wird, hat keine leichte Aufgabe vor sich. Denn viele von Sidos ehemaligen Arbeitskollegen stellen sich hinter den Rüpel-Rapper und wollen ihn in der Casting-Show behalten. So machen sich etwa Doris Golpashin und Zabine stark für den deutschen Musiker. Doch für ihn stehen die Chancen deutlich schlecht.

          11:19 Uhr: Noch hat der ORF kein Statement abgegeben, wer nun Sidos Platz am 26. Oktober in der "großen Chance"-Casting-Show einnemhen wird. Doch Spekulationen rund um eine bomastische Überraschung in der Show selbst, werden immer lauter. 

          10:55 Uhr: Der Kaiser (Robert Palfrader) wäre zwar eine wirklich gute Wahl für den Juroren-Job. Es ist aber alles andere als fix, dass er diese Herausforderung auch tatsächlich annehmen wird. Von Seiten des kasierlichen Umfelds heißt es da, dass Palfrader doch einige Bedenken bezüglich der Sido-Nachfolge habe, wolle er doch nich als bloßer Ersatz-Mann im TV auftreten. Und außerdem stehen noch viel andere Anwärter auf den Juroren-Sessel zur Wahl. Für wen würden SIe sich als Sido-Ersatz stark machen? Wen wollen Sie am 26. Oktober als neues Gesicht in der "großen Chance"-Show sehen?

          Die große Chance: Wer soll SIdo-Nachfolger werden?

          ×

            10:35 Uhr: Gegen Mittag soll es die ersten Informationen bezüglich der Nachbesetzung aus dem ORF-Zentrum am Küniglberg geben, das wollen Insider wissen. Bis dahin heißt es brav weiter warten und gespannt sein, wer nun wirklich am 26. Oktober ab 20:15 Uhr in der "großen Chance"-Jury Platz nehmen wird. Bis es soweit ist können Sie sich den Faustschlag des deutschen Rappers noch einmal Bild für Bild ansehen.

            Diashow: Bild für Bild: So schlug Sido zu

            Bild für Bild: So schlug Sido zu

            ×

              10:10 Uhr: Durch den Vorfall nach der letzten "großen Chance"-Show am 20. Oktober wurde Österreich in zwei Hälften gespalten. Die eine stellt sich hinter den "Prügelknaben"-Sido und befürwortet seinen Faustschlag gegen den Society-Reporter Dominic Heinzl. Der andere Part solidarisiert sich mit Heinzl und findet Sidos handgreiflichen Ausrutscher total daneben. Man kann zu der ganzen Faustschlag-Attacke stehen, wie man möchte. Fest steht jedoch, dass der Rapper mit seiner Handgreiflichkeit, die Kreativität sämtlicher Internet-User angeregt hat. Von Karikaturen über Flashmobs ist alles vertreten. Hier nun die Internetreaktionen dazu.

              Diashow: Die Prügelaffäre lässt Internet heiß laufen.

              Die Prügelaffäre lässt Internet heiß laufen.

              ×

                09: 43 Uhr: Die Gerüchteküche brodelt bereits. Laut Insider-Kreisen hätte Robert Palfrader, besser bekannt als der "Kaiser" gute Chance auf den Job in der "großen Chance"-Jury. Was halten Sie davon? Ist der Kaiser wirklich ein würdiger Sido-Nachfolger? Geben Sie ihre Stimme im großen oe24.at-Voting ab.

                09:28 Uhr: Noch wird am Küniglberg diskutiert und gefelischt. Die Fans der "großen Chance" sind schon mehr als gespannt wer an Sidos Stelle am Nationalfeiertag im ORF-Studio Platz nehmen wird.

                09.07 Uhr: Gestern Abend hat die Fernsehdirektion des ORF die Entscheidung über den Nachfolger getroffen. Jetzt werden noch letzte Details finalisiert.

                08.48 Uhr:
                Zu Mittag soll die Entscheidung des ORF offiziell verkündet werden - es deutet vieles darauf hin, dass "Kaiser" Roman Palfrader der Nachfolger von Prügel-Sido werden dürfte.

                08.32 Uhr:
                Zabine zum Sido-Rauswurf: „Heinzl hat Sido provoziert. Ich bin extrem traurig, dass Sido rausgeworfen wurde.“

                08.11 Uhr:
                Auch Peter Rapp will Sidos Schlag „nicht gutheißen“, gibt aber Heinzl Mitschuld.

                07.49 Uhr:
                Doris Golpashin äußerte sich als eine der Ersten zur Causa. Sie bedauert Sidos Abgang „vor allem, weil ja eigentlich zuerst Dominic Heinzl Sido angespuckt hat“.

                07.35 Uhr: Der Eklat in der Oe24-Diashow:

                Diashow: Bild für Bild: So schlug Sido zu

                Bild für Bild: So schlug Sido zu

                ×

                  07.21 Uhr: Etliche ORF-Stars kämpfen weiterhin um Sidos Rückkehr - so auch Moderatorin Doris Golpashin .

                  07.00 Uhr:
                  Palfrader wäre eine satte Überraschung für die zahlreichen Internet-User, die nach wie vor hinter Sido stehen – 65 % meinen auf oe24.at, Heinzl war selbst schuld an dem Prügeleklat.

                   

                  VIDEO - So brutal war der Faustschlag: