Feuerwehr

Samt Familie

Baby aus brennendem Haus gerettet

Die unmittelbare Nachbarschaft mit der Feuerwehr half beim Einsatz.

Eine junges Elternpaar mit einem Baby und ein 16-jähriger Schüler sind in der Nacht auf Freitag aus einem brennenden Wohnhaus in Mollmannsreith (Bezirk Rohrbach) unverletzt in Sicherheit gebracht worden. Die unmittelbare Nachbarschaft mit dem Feuerwehrzeughaus dürfte nicht unwesentlich zu der raschen Rettung beigetragen haben.

Gegen 3.30 Uhr brach im Gästezimmer des Hauses aus ungeklärter Ursache ein Brand aus. Die insgesamt sechs Bewohner merkten zunächst nichts. Sie wurden erst durch den Lärm der berstenden Fenster alarmierte. Der 58-jährige Hausbesitzer und seine 48-jährige Ehefrau, die im Erdgeschoß leben, konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Der 26-jährige Sohn des Paares, seine 21-jährige Lebensgefährtin und die sechs Monate alte Tochter der beiden waren im ersten Stock des mittlerweile stark verrauchten Gebäudes gefangen. Die Feuerwehr barg die junge Familie mit Leitern. Auch der 16-jährige Sohn der Hausbesitzer wurde so in Sicherheit gebracht.

Die Feuerwehr war mit 35 Helfern im Einsatz. Die Schadenshöhe stand vorerst nicht fest, dürfte aber enorm sein. Denn obwohl ein Übergreifen der Flammen auf andere Räume als das Gästezimmer verhindert werden konnte, zogen Verrußung und Löscharbeiten das Gebäude arg in Mitleidenschaft.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten