iPhone-Coup in 4-Minuten Zugpause

Bahnhof Meidling

iPhone-Coup in 4-Minuten Zugpause

Eine Rauchpause am Bahnhof Meidling nützten vier Passagiere für Überfall.

Planmäßig kam der Railjet 42 aus Budapest an jenem Tag (es war der 10. Dezember, die Überwachungsfotos wurden allerdings erst jetzt ausgewertet) um 19.56 Uhr in Wien-Meidling an.

Ein 24-jähriger Einheimischer saß zu diesem Zeitpunkt in der Wartekoje am Bahnsteig 7 und hörte auf seinem Smartphone Musik.

Draußen stand eine Gruppe von zehn jungen Männern, die aus dem Zug gestiegen waren und eine Rauchpause einlegten.

Als der Erste der Gruppe sich plötzlich zu ihm in die Koje bewegte und drei weitere folgten, wusste der Wiener gleich, dass jetzt Ungemach folgen würde. Beim Handgemenge fiel ihm das iPhone 4s aus der Hand und wurde stark beschädigt. Als er mit dem kaputten Mobiltelefon davonrannte, bekam er einen Tritt in den Rücken, sodass er stolperte und sich verletzte.

Das brutale Quartett und seine Freunde stiegen um 20 Uhr in den Zug und fuhren bis zu einer der nächsten Stationen (Westbahnhof, Sankt Pölten, Linz oder Salzburg) weiter – und ent­kamen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten