Horror-Pflege in illegalem Seniorenheim

Bewohner gequält & vernachlässigt

Horror-Pflege in illegalem Seniorenheim

Eine 59-Jährige betrieb ein ­illegales Pflegeheim. Ihr droht eine Gefängnisstrafe.

Die Zustände in der früheren Pension Kurt in Pörtschach müssen grauenhaft gewesen sein. Laut Anklage der Staatsanwaltschaft unterhielt dort eine 59-Jährige ein illegales Pflegeheim für Senioren. In vier Fällen ist sie des Quälens und Vernachlässigens ihrer Schützlinge angeklagt. Es droht eine Haftstrafe.

2016 ist die 59-Jährige aufgeflogen. Bei einer Kontrolle wurden Bewohner mit ­offenen Wunden und Geschwüren angetroffen. Die Senioren waren teils dehydriert.

Vor Gericht verteidigte sich die Angeklagte damit, lediglich Vermieterin ge­wesen zu sein. Gelegentlich habe sie sich mit zwei Helferinnen aus Rumänien auch um die Pflege gekümmert. Sie kassierte 1.000 im Monat pro Zimmer und das Pflegegeld der Bewohner. „Man kann niemanden zu etwas zwingen, deshalb der schlechte Zustand ihrer Schützlinge“, sagte die 59-Jährige.

Der Richter: „Wie soll sich ein alter Mensch, der im ­eigenen Urin liegt, mit Pflegerinnen verständigen, die ihn nicht verstehen?“ Das Urteil stand noch aus, es gilt die Unschuldsvermutung.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten