Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Mussten ärztlich behandelt werden

Wespen-Attacke auf Feuerwehr im Einsatz: 3 Verletzte

Retter in Kopf und Hals gestochen.

Kärnten. Schon der ursprüngliche Einsatz war nicht ohne: Bei einem Gewitter schlug ein Blitz in ein Wohnhaus in Bad St. Leonhard ein. Zunächst fing der Kamin Feuer und binnen Minuten brannte der komplette Dachstuhl. Fünf Feuerwehren aus St. Leonhard, Wisperndorf, Reichenfels/St. Peter, Schiefling und Wolfsberg rückten zu dem Brand aus.

Die Einsatzkräfte leisteten ganze Arbeit, brachten das Feuer schnell unter Kontrolle. Und dennoch mussten anschließend drei verletzte Kameraden beklagt werden. Sie wurden während des Aufbaus der Wasserzubringer-Leitung von einem ganzen Geschwader wild gewordener Wespen attackiert. Auch den Insekten machte das Gewitter offenbar zu schaffen, die Feuerwehrler betrachteten sie als Eindringlinge.

Drei Mitglieder der Feuerwehr aus Reichenfels/St. Peter wurden mehrfach in Kopf, Rücken und Hals gestochen, wie Kommandant Alex Steinkeller bestätigte. Sie wurden regelrecht außer Gefecht gesetzt und mussten ärztlich behandelt werden. Inzwischen sind alle drei Feuerwehrleute wieder wohlauf.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten