messer

Kärnten

Messerattacke nach Streit

Nach einem Streit mit drei Einheimischen wurde ein junger Tschetschene in Klagenfurt niedergestochen.

Ein 15-jähriger Tschetschene ist am Nachmittag in Klagenfurt von einem jungen Einheimischen niedergestochen und schwer verletzt worden. Dem blutigen Zwischenfall war ein Streit zwischen drei Kärntnern und dem Asylwerber vorangegangen. Die Klagenfurter wurden festgenommen.

Zur Auseinandersetzung zwischen den vier Jugendlichen kam es im Stadtteil St. Ruprecht unweit des Messegeländes, wo derzeit die Internationale Klagenfurter Herbstmesse stattfindet. Nach Angaben der Polizei sind die Täter zufällig mit dem Opfer in Streit geraten. Der Tschetschene erlitt Stichverletzungen im Brustbereich und an einem Oberarm. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten