Symbolbild

In Gerasdorf

Fünftgrößtes Einkaufszentrum Österreichs vor Bau

In Gerasdorf bei Wien soll ein neues, riesiges Einkaufszentrum entstehen. Es soll das fünftgrößte Österreichs werden.

In Gerasdorf im Bezirk Wien-Umgebung entsteht das fünftgrößte Einkaufszentrum Österreichs. Das Vorhaben wurde am Mittwoch in Wien vorgestellt. Wie Eduard Zimmerle, Vorstandsvorsitzender der Hornbach Immobilien AG, die das EKZ-Projekt initiiert hat, berichtete, seien nun alle erforderlichen Genehmigungen erteilt.

1.600 Dauerarbeitsplätze
Das Investitionsvolumen beträgt 150 Millionen Euro und stellte 1.600 Dauerarbeitsplätze, indirekt sogar 2.550 Arbeitsplätze in Aussicht. Die Verkaufsfläche betrage 53.900 Quadratmeter, 150 Geschäfte sollen angesiedelt werden. Angepeilt werde ein Einzelhandelsumsatz von jährlich 260 Millionen Euro. Verhandlungen mit "Marktführern" seien im Gange.

Umweltfreundlich
Das EKZ, das am künftigen Verkehrsknoten von Nordautobahn A5 und der S1 bei Eibesbrunn entsteht, soll zu "einem der umweltfreundlichsten Einkaufszentren Europas" gestaltet werden. Ekazent-Geschäftsführer Kurt Schneider erwähnte ökologische Begleitmaßnahmen, die beabsichtigte Einbindung regionaler Produzenten und Händler sowie die Erreichbarkeit des Zentrums auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln, worüber noch Verhandlungen mit dem VOR laufen. Der Bürgermeister von Gerasdorf, Alexander Vojta (S), erwartet durch das EKZ eine Bindung der regionalen Kaufkraft: "Derzeit fließen 70 Prozent der Kaufkraft ab."

Namenssuche
Der endgültige Name für das EKZ Gerasdorf soll durch Bevölkerung und Schulen im Rahmen eines Wettbewerbs gefunden werden. Die Arbeiten für die Erschließungsstraßen sollen noch im Herbst dieses Jahres starten, Anfang 2009 werde mit dem Bau der Gebäude begonnen. Die Eröffnung des EKZ sei für Herbst 2010 geplant. Bis dahin, so Schneider, seien sowohl die Schnellstraße S1 von Korneuburg bis Süßenbrunn als auch die Autobahn A5 bis Schrick in Betrieb: "Damit verfügen wir über eine hervorragende Verkehrsanbindung."

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten