Terror-Alarm: Auto legt Flughafen lahm

Wien-Schwechat

Terror-Alarm: Auto legt Flughafen lahm

Ein blauer Transporter hat für ein Chaos auf dem Flughafen Schwechat gesorgt.

Hochsaison am Wiener Flughafen in Schwechat, Tausende Passagiere wollen in den Urlaub, Dutzende von Maschinen stehen bereit. Doch am Freitagnachmittag ging nichts mehr: Terroralarm. Ein verdächtig abgestelltes Auto legte den Airport lahm.

Flughafen Schwechat wurde gesperrt
Der blaue Kastenwagen war vor der Ankunftshalle geparkt. Er stand quer nahe dem Taxistand, vom Lenker fehlte jede Spur. Die Flughafenleitung reagierte prompt und forderte die Passagiere über Lautsprecher auf, Terminal 3 samt ihrem Gepäck umgehend zu verlassen.

Zusätzlich wurden Anflug- und Abflughalle komplett gesperrt. Selbst die bereits an den Gates angedockten Maschinen durften weder verlassen noch bestiegen werden.

Die alarmierte Polizei untersuchte den großen blauen Kastenwagen. Das Fahrzeug hatte eine italienische Zulassung und stand mindestens seit 24 Stunden im gesperrten Bereich.

Viele Maschinen 
starteten zu spät
Unter den festsitzenden Fluggästen machte sich Unruhe breit. Über 20 Minuten mussten sie in den Flugzeugen auf den Ausstieg warten. Viele Verspätungen von abfliegendenden Maschinen waren die Folge.

Der blaue Kastenwagen wurde abgeschleppt, Un­tersuchungen zum italie­nischen Fahrzeughalter laufen.

(wef)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten