Zwei Autofahrer bei Kollision verletzt

Pfändertunnel

Zwei Autofahrer bei Kollision verletzt

Die Autos wurden durch die Wucht gegen die Tunnelwand geschleudert.

Bei einer Kollision zweier Pkw im Pfändertunnel auf der Rheintalautobahn (A14) bei Bregenz sind in der Nacht auf Donnerstag zwei Autofahrer verletzt worden. Die Fahrzeuge wurden durch die Wucht des Aufpralls gegen die rechte Tunnelwand geschleudert und überschlugen sich. Sowohl der 45-jährige mutmaßliche Unfallverursacher aus Frastanz (Bezirk Feldkirch) als auch ein 34-jähriger Lenker aus Weißensberg (Bayern) mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Zu schnell beim Überholen
Der 45-Jährige hatte gegen 0.30 Uhr auf seiner Fahrt Richtung Deutschland im Tunnel mehrere Fahrzeuge überholt. Laut Zeugen war der Mann mit weit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Als er sich wieder einreihen wollte, prallte er gegen das Heck des Wagens des 34-Jährigen. Beide Fahrzeuge kamen nach dem Unfall auf dem Dach zu liegen.

Unmittelbar vor dem Zusammenstoß soll sich ein Pkw auf der Gegenfahrbahn Richtung Tirol befunden haben. Die Autobahnpolizei Dornbirn bittet diesen Lenker, sich zu melden. Der Pfändertunnel war nach dem Unfall bis 2.15 Uhr gesperrt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten