Almhütte in Tirol völlig niedergebrannt

Im Voldertal

Almhütte in Tirol völlig niedergebrannt

Artikel teilen

Voldertal im Gemeindegebiet von Tulfes (Bez. Innsbruck-Land) ist am Sonntagvormittag das Wirtschaftsgebäude einer Alm niedergebrannt.

Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen auf das Wohnhaus und den nahen Wald, informierte die Polizei. In Stans (Bez. Schwaz) geriet am Sonntagnachmittag ein Einfamilienhaus in Brand, am Gebäude entstand erheblicher Sachschaden. In beiden Fällen wurde niemand verletzt.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte auf der Alm kurz nach 8.00 Uhr stand das Wirtschaftsgebäude bereits in Vollbrand. Das Wohnhaus wurde durch die Flammen zwar nur in Teilen beschädigt, es wurde jedoch aus Sicherheitsgründen abgetragen. Da die Alm auf rund 1.400 Meter Seehöhe noch nicht bewirtschaftet war, wurden dort noch keine Tiere gehalten.

In Stans nahm ein Passant gegen 14.00 Uhr eine starke Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus wahr. Da niemand zu Hause war, setzte der Passant die Rettungskette in Gang. Laut Polizei gestalteten sich die Löscharbeiten aufgrund der Holzbauweise des Gebäudes schwierig. Erst Erkenntnissen zufolge ist das Feuer im Küchenbereich ausgebrochen, die genaue Brandursache stand zunächst nicht fest.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo