Knochenfund: Es waren junge Teenies

Pfons

Knochenfund: Es waren junge Teenies

Die Toten sind Opfer des "Bayrischen Rummels".

Archäologen haben derzeit in Tirol alle Hände voll zu tun: Neben den Ausgrabungen auf dem ehemaligen Haller Anstaltsfriedhof berichtet der Anthropologe George McGlynn von der Uni München, dass jene Skelettfunde in Pfons, auf die man im Februar gestoßen war, die Körper von Teenagern – sprich: sehr jungen Männern – sind.

Uniformen gefunden
Bislang sind elf Tote in Pfons geborgen worden, sie müssten noch einer intensiveren Untersuchung unterzogen werden. Bei den Toten wurden auch Reste von Uniformen gefunden.

Über 300 Jahre alt
Forscher vermuten, dass die Toten Opfer des „"Bayrischen Rummels" von 1703 sind.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten