Das Porno-Filmfestival erregt vor allem die FPÖ

Wien

Das Porno-Filmfestival erregt vor allem die FPÖ

Artikel teilen

FPÖ will von Kulturstadträtin wissen, ob öffentliches Geld für Pornos floss.

Das zweite Wiener Porno-Filmfestival läuft noch Sonntag und Montag in ausgewählten Wiener Programmkinos. Es zeigt explizit nicht Mainstream-Pornos, sondern hat sich der höheren Aufgabe verschrieben zu beweisen, dass Pornos mehr als eine Masturbationsvorlage sein sollen.

So weit, so unaufregend. Klubchef Toni Mahdalik erregt das dennoch. Er bereitet eine Anfrage an Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ) vor und mutmaßt, dass aus dem Topf zur freien Vergabe für Film-Festivals öffentliches Geld in das Festival floss: „Kaup-Hasler kann bis zu 50.000 Euro frei vergeben. Auch über andere geförderte Vereine kann Geld geflossen sein, das hochgeistige Events wie „Please fuck me“ und eine ,erotische Rätselrallye‘ ­finanziert.“ (gaj)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo