Umfassender Gesundheitscheck

Anschober nach Schwächeanfall im Krankenstand

Der Gesundheitsminister muss sich einem umfassenden Check unterziehen und fällt bis nächste Woche aus.

Am Dienstagmorgen musste Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) eine Pressekonferenz kurzfristig krankheitsbedingt absagen. Die Pressesprecherin des Ministers, Margit Draxl, versicherte, Anschober habe sich nicht mit dem Coronavirus infiziert: "Er ist in den vergangenen Tagen mehrfach getestet worden."
 

Umfassender Check

Am Abend äußerste sich eine Sprecherin des Ministers gegenüber der „Kleinen Zeitung“ erneut zum Gesundheitszustand Anschobers. Der Gesundheitsminister müsse sich „nach einer Kreislaufschwäche einem umfassenden  Gesundheitscheck" unterziehen.
 
Anschober leide höchstwahrschenlich an einem grippalen Infekt. „Die behandelnden Ärzte gehen davon aus, dass er nächste Woche wieder einsatzbereit ist“, so die Sprecherin.
 
Der Gesundheitsminister fehlte deshalb am Dienstag nicht nur bei der Pressekonferenz zum Stand der Impfungen in Österreich, sondern auch bei den Verhandlungen zur Öffnung in Vorarlberg. Unklar bleibt, ob Anschober in den nächsten Tagen an den Verhandlungen zu neuen Lockerungen bzw. Verschärfungen teilnehmen kann. Am Montag sollte dazu eine Entscheidung getroffen werden.
 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten