Trainingscamps

5 Österreicher starten "Abenteuer NHL"

Langsam wird's ernst: In der NHL starten die Trainingscamps, fünf Österreicher kämpfen bei ihren Klubs um einen Stammplatz.

Thomas Vanek von den Buffalo Sabres ist schon zum NHL-Star aufgestiegen, für Thomas Pöck geht es um einen Stammplatz bei den New York Rangers. Die nach Amerika gewechselten Oliver Setzinger (Nashville Predators) und Andre Lakos (Minnesota Wild) sowie Youngster Michael Grabner (Vancouver Canucks) wollen sich mit guten Leistungen in der Vorbereitung einen Platz im NHL-Kader erkämpfen. Freiwillig auf seine Chance verzichtet hat heuer Andi Nödl, der noch ein Jahr am College von St. Cloud anhängt, ehe er sich in die Profikarriere bei den Philadelphia Flyers stürzen will.

Nächste Seite: Thomas Vanek (Buffalo Sabres)

Thomas Vanek (Buffalo Sabres)

Bild: GEPA
Vanek und seine Kollegen fanden sich am Donnerstag für ärztliche Überprüfungen und Fitnesstests ein, ab Freitag geht es auf dem Eis und in der Kraftkammer zur Sache. "Die erste Woche wird hart, dann haben wir viele Spiele. Das ist super, dass man reinkommt", freute sich Vanek, der einen Siebenjahresvertrag über 50 Millionen Dollar unterschrieben hat, auf den Saisonstart. Die beiden Co-Kapitäne Daniel Briere (zu Philadelphia Flyers) und Chris Drury (New York Rangers) haben die Sabres verlassen, neu ist nur Ersatztorhüter Jocelyn Thibault.

Steckbrief
Geb.: 19. Jänner 1984
Position: Linker Flügel
Club: Buffalo Sabres
Debüt: am 5. Oktober 2005 gegen die New York Islanders
NHL-Bilanz: 189 Spiele - 76 Tore, 68 Assists, 144 Punkte
Gehalt 2007/08 (laut NHLPA): 10,0 Mio. Dollar
Homepage: www.thomasvanek.at

Nächste Seite: Thomas Pöck (New York Rangers)

Thomas Pöck (New York Rangers)

Bild: GEPA
Denselben Zeitplan hat Pöck in New York zu absolvieren. Der Kärntner Verteidiger ist in der Vorsaison auf 48 Spiele gekommen, nun möchte er sich im Team von Tom Renney einen Fixplatz unter den sechs Verteidigern erkämpfen. "Ich glaube, dass ich es schaffen werde. Ich habe im Vorjahr gezeigt, was ich kann", erklärte Pöck, der sein zweites Jahr im NHL-Kader angeht. Karel Rachunek hat die Rangers zwar verlassen, der Abwehrspieler wurde aber durch Andrew Hutchinson von den Carolina Hurricanes ersetzt. Zudem drängt der 20-jährige Erstrunden-Draft Marc Staal nach.

"Mein Vorteil ist, dass ich im zweiten Jahr bin und sie wissen, was sie an mir haben. Ich muss gut spielen, dann wird man sehen. Mein Ziel ist jedenfalls, fix zu spielen", betonte Pöck. Mit den aufgerüsteten Rangers, die Scott Gomez und Drury um insgesamt 86,75 Mio. Dollar unter Vertrag genommen haben, hat er zudem den Stanley Cup im Visier. "Wir sind eines von 30 Teams, die den Stanley Cup zum Ziel haben. Wir sind eine der Mannschaften, die bessere Chancen hat. Aber man kann nicht im September sagen, wer im Juni gewinnt", erklärte der 25-Jährige.

Steckbrief
Geb.: 2. Dezember 1981
Position: Verteidiger
Club: New York Rangers
Debüt: 23. März 2004 (ein Tor beim 2:5 gegen Pittsburgh Penguins)
NHL-Bilanz: 62 Spiele - 7 Tore, 10 Assists, 17 Punkte
Gehalt 2007/08 (laut NHLPA): 650.000 Dollar
Homepage: www.thomaspoeck.at

Nächste Seite: Oliver Setzinger (Nashville Predators)

Oliver Setzinger (Nashville Predators)

Bild: GEPA
Setzinger und Lakos haben aus der heimischen Liga den Sprung nach Amerika geschafft, nun haben sie vier Wochen Zeit, sich in die NHL-Mannschaft zu kämpfen. Nashville hat mit finanziellen Problemen zu kämpfen, Stars wie Paul Kariya, Peter Forsberg, Scott Hartnell oder Kimmo Timonen haben den Club, der an eine Gruppe lokaler Geschäftsleute verkauft werden soll, verlassen. "Sie haben auch viele Flügelspieler verloren, aber noch immer starke Leute. Egal, wer dort spielt, ich muss meinen Mann stellen", weiß Setzinger. Der 24-Jährige hofft, in der Vorbereitung in den ersten zwei Linien mit sehr guten Sturm-Partnern eingesetzt zu werden. Die Zusage hat er. "Dann hängt es von mir ab".

Steckbrief
Geb.: 11. Juli 1983
Position: Flügel, Center
Club: Nashville Predators
Debüt (erhofft) am 4. Oktober 2007
Homepage: www.oliversetzinger.com

Nächste Seite: Andre Lakos (Minnesota Wild)

Andre Lakos (Minnesota Wild)

Bild: GEPA
Verteidiger-Hüne Lakos (2,03 m) hat schon Vorbereitungscamps hinter sich, aber noch kein NHL-Spiel. Diesmal, so glaubt der 28-Jährige, sollte es klappen, auch wenn Star-Trainer Jacques Lemaire wieder auf jene sieben Verteidiger zurückgreifen kann, die in der Vorsaison den Großteil der Spiele absolviert haben. "Im Kopf werde ich das schaffen. Minnesota will immer große Spieler, die sich bewegen können. Aber ich muss mir meinen Platz erkämpfen. Ich muss zuerst schauen, dass defensiv alles klappt", so Lakos, der auch offensiv seine Qualitäten hat, aber über die vorsichtige Ausrichtung von Lemaire Bescheid weiß.

Steckbrief
Geb.: 29. Juli 1979
Position: Verteidiger
Club: Minnesota Wild
Debüt (erhofft) am 4. Oktober 2007

Nächste Seite: Michael Grabner (Vancouver Canucks)

Michael Grabner (Vancouver Canucks)

Bild: Spokane Chiefs
Michael Grabner will an seinem 20. Geburtstag, am 5. Oktober, sein NHL-Debüt im Heimspiel gegen die San Jose Sharks geben. Der Villacher hat im Vorjahr im Camp überzeugt, musste danach aber wieder ins Juniorenteam Spokane Chiefs. Im Frühling wechselte der pfeilschnelle Stürmer ins Profilager und absolvierte das Play-off für das AHL-Farmteam Manitoba Moose. Ob er diese Saison auch in Winnipeg spielt oder bei den Canucks, wird sich zeigen.

"Im Vorjahr habe ich gesehen, wie die Vorbereitung ist. Es war ein Test für mich. Heuer erwarten sie mehr von mir, sie hoffen, dass ich mich gesteigert habe, und auch ich will mehr. Es kommt alles auf das Trainingslager an, sie haben noch Plätze offen", will Grabner angreifen. Er ist mit einem Trainingsprogramm in den Sommer gegangen und hat sich von 71 bis 73 kg auf 84 kg hochtrainiert, aber nichts an Schnelligkeit verloren. "Mein Ziel ist die NHL. Wenn nicht, bin ich auch nicht beleidigt. Ich werde erst 20 und ein Jahr AHL würde mir auch gut tun. Und wenn ich in die AHL kommen sollte, hoffe ich, dass ich ein paar Mal nach oben komme", so der Kärntner, der schon eine Woche vor seinen erfahrenen Landsleuten mit dem Talentecamp in die Vorbereitung eingestiegen ist.

Steckbrief
Geb.: 5. Oktober 1987
Position: Rechter Flügel
Club: Vancouver Canucks
Debüt (erhofft) am 5. Oktober 2007

Nächste Seite: Andi Nödl (Philadelphia Flyers/St. Cloud University)

Andreas Nödl (Philadelphia Flyers/St.Cloud University)

Bild: St. Cloud University
Außer Konkurrenz läuft heuer noch der Wiener Andi Nödl. Nach seinem grandiosen Rookie-Jahr an der Universität von St. Cloud hat sich der 19-Jährige entschieden, noch ein Jahr am College anzuhängen. Anfragen von den Flyers gab es zwar bereits - vor allem nach dem Prospects-Camp der Flyers im September - Nödl sieht es für seine Entwicklung aber als besser an, noch nicht zu den Profis zu wechseln: "St. Cloud gefällt mir wirklich gut und ich möchte mir das nächste Jahr hier noch anschauen und mich entwickeln", so Nödl. Wahrscheinlich eine richtige Entscheidung, hat man in Philly nach der unterirdisch schlechten Vorsaison doch mächtig aufgerüstet. Für einen Rookie wäre es dort im Moment wahrscheinlich nahezu unmöglich, Fuß zu fassen.

Steckbrief
Geb.: 28.2.1987
Position: Rechter Flügel
Club: St. Cloud University (Philadelphia Flyers)
Debüt: (erhofft) Herbst 2008
College-Bilanz: 40 Spiele - 18 Tore, 28 Assists, 46 Punkte