Bruins feiern wichtigen Auswärtssieg

NHL

Bruins feiern wichtigen Auswärtssieg

Boston feiert 2:0-Sieg in Tampa, führt in der Halbfinal-Serie nun 2:1.

Boston hat am Donnerstag das dritte Eastern-Conference-Finale der National Hockey League (NHL) gegen Tampa Bay Lighting 2:0 gewonnen und ist damit in der "best of seven"-Serie mit 2:1 Siegen in Führung gegangen. Die Bruins holten sich mit dem Erfolg in Florida den Heimvorteil für ein etwaiges siebentes Entscheidungsspiel zurück. Matchwinner für Boston war Goalie Tim Thomas, der bei seinem zweiten NHL-"shutout" insgesamt 31 Schüsse abwehrte.

Im Gegensatz zu den ersten beiden Partien, in denen es insgesamt 18 Tore gegeben hatte, war das dritte Match eher von Defensivtaktik auf beiden Seiten geprägt, obwohl David Krejci bereits nach 69 Sekunden die Führung für Boston besorgt hatte. Mitte des Schlussdrittels sorgte Verteidiger Andrew Ference (49.) mit dem zweiten Treffer für die Vorentscheidung.

Atlanta übersiedelt nach Winnipeg
Abseits des Play-off-Geschehens sorgte der Verkauf der finanziell angeschlagenen Atlanta Thrashers für Schlagzeilen. Laut einem Bericht der kanadischen Zeitung "Globe and Mail" (Donnerstag-Ausgabe) wird das NHL-Team von der Gruppe "True North Sports and Entertainment" übernommen und nach Winnipeg, Hauptstadt der kanadischen Provinz Manitoba, übersiedeln. Die Prärie-Stadt war bereits von 1979 bis 1996 Heimat des NHL-Clubs Winnipeg Jets (heute Phoenix Coyotes) gewesen.