Kings werfen Blues raus

NHL

Kings werfen Blues raus

Los Angeles erstes Team im Conference-Finale. Devils vor Aufstieg gegen Flyers.

Die Los Angeles Kings haben sich als erstes Team für das Conference-Finale der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL qualifiziert. Die Kalifornier, die nur als Nummer acht gerade noch das Play-off erreicht hatten, besiegten am Sonntag die St. Louis Blues im heimischen Staples Center mit 3:1 und entschieden damit die "best of seven"-Serie souverän mit 4:0-Siegen für sich. Die L.A. Kings haben erst zum zweiten Mal nach 1993 (damals mit Wayne Gretzky) das Finale der Western Conference erreicht. Die Kings treffen nun auf den Sieger aus Phoenix Coyotes - Nashville Predators (Stand: 3:1).

Devils gegen Flyers 3:1 voran
In der Eastern Conference stehen die New Jersey Devils vor dem Finaleinzug. Die Devils bezwangen am Sonntag die Philadelphia Flyers nach 0:2-Rückstand noch mit 4:2 und gingen in der Serie mit 3:1-Siegen in Führung. Mit einem Sieg am Dienstag in Philadelphia würden die Devils erstmals seit 2003 wieder ins NHL-Halbfinale einziehen.

Ergebnisse
Los Angeles Kings - St. Louis Blues 3:1 - Endstand: 4:0. L.A. im Conference-Finale
New Jersey Devils - Philadelphia Flyers 4:2 - Stand: 3:1

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×