ÖEHV-Team gewinnt WM-Generalprobe

Gegen Italien

ÖEHV-Team gewinnt WM-Generalprobe

Geier-Zwillinge mit drei Treffern, Ulmer mit drei Assists.

Österreichs Eishockey-Nationalmannschaft fährt mit einem Erfolgserlebnis zur WM der Division 1A (B-WM) ab Samstag in Kattowitz. Die ÖEHV-Auswahl holte sich am Montag in Wien bei der Generalprobe mit einem 3:2 (2:0,0:1,1:1)-Sieg gegen Italien Selbstvertrauen für den Kampf um den sofortigen Wiederaufstieg.

Die Zwillinge Stefan (5./PP, 15.) und Manuel Geier (53./PP) erzielte jeweils nach Vorarbeit von Stefan Ulmer die Tore der Österreicher.

Teamchef Daniel Ratushny hatte erstmals die Spieler von Meister Salzburg und den Schweizer Vize-Meister Ulmer zur Verfügung, zudem stand erstmals auch Schweden-Legionär Bernhard Starkbaum im Tor. Die Verstärkungen gegenüber den beiden Niederlagen gegen Ungarn machten sich positiv bemerkbar.

Von Anfang an Match dominiert
Österreich dominierte von Beginn weg das Duell mit Italien, auch Konkurrent bei der WM in Polen (am Dienstag). Stefan Geier sorgte mit einem abgefälschten Ulmer-Schuss im Powerplay für die Führung (5.), der KAC-Stürmer erhöhte nach Ulmer-Pass auch auf 2:0 (15.). Während Starkbaum im ersten Drittel kaum richtig geprüft wurde, vergaben Manuel Ganahl (10.) und Markus Schlacher (18./Stange) weitere gute Möglichkeiten.

Ab dem Mitteldrittel schlichen sich im Spiel der Österreicher aber auch einige Fehler ein, die Italiener verkürzten durch Luca Frigo auf 1:2 (28.). Im Schlussdrittel hatte ÖEHV-Kapitän Brian Lebler zunächst mit einem Stangentreffer Pech (45.), ehe Manuel Geier im Powerplay auf 3:1 erhöhte (53.). Italien verkürzte durch Alexander Egger nur 41 Sekunden später auf 2:3 (53.), Starkbaum hielt im Finish denn Sieg aber fest.

Erster Gegner: Südkorea

Das ÖEHV-Team reist am Donnerstag nach Kattowitz, wo am Samstag (20.00 Uhr) Südkorea der erste Gegner ist. Ratushny wird voraussichtlich mit mehr als den 22 Mann anreisen, die für die WM genannt werden dürfen.

Salzburg-Verteidiger Dominique Heinrich ist wegen einer Schulterverletzung für die WM fraglich, dafür könnte Michael Raffl ein Thema werden. Der Stürmer hat mit den Philadelphia Flyers im Play-off der NHL gegen die Washington Capitals die ersten beiden Spiele verloren. Scheidet Philadelphia schnell aus, könnte Raffl das ÖEHV-Team beim Kampf um den Aufstieg in die A-WM verstärken.