Österreichs Eishockeyteam besiegt Dänemark 5:1

WM-Test

Österreichs Eishockeyteam besiegt Dänemark 5:1

Im ersten von vier Vorbereitungsspielen auf die Eishockey-B-WM hat Österreich A-Nation Dänemark am Donnerstag in Innsbruck klar mit 5:1 besiegt.

Das rot-weiß-rote Team bestimmte vor rund 800 Zuschauern von Beginn an die Partie, die Dänen schienen das Testspiel etwas zu locker zu nehmen. Das 5:1 (3:0,1:1,1:0) war aber dem Spielverlauf nach gerecht. Bereits am Samstag testet die ÖEHV-Truppe in Innsbruck erneut gegen die Skandinavier.

Österreicher gingen hohes Tempo
"Ich bin mit der Leistung im Großen und Ganzen zufrieden, besonders mit dem ersten Drittel", meinte Neo-Teamchef Lars Bergström. Jeremy Rebek brachte Österreich in der elften Minute in Führung. Zwei Minuten später verwandelte Gerd Gruber ein ideales Zuspiel von Roland Kaspitz ins Kreuzeck zum 2:0. Gerhard Unterluggauer sorgte noch im ersten Drittel in seiner Heimhalle zehn Sekunden nachdem er von der Strafbank gekommen war für die komfortable 3:0-Führung (18.).

Im zweiten Spielabschnitt ließ das hohe Tempo der Österreicher etwas nach, trotzdem erhöhte die ÖEHV-Mannschaft nach einem herrlichen Sololauf von Thomas Raffl auf 4:0 (27.). Durch eine Unachtsamkeit der Abwehr gelang Julian Jacobsen die Resultatskosmetik für die Dänen. Im Schlussdrittel war es Kapitän Dieter Kalt, der ein 5:3-Überzahlspiel zum 5:1 nützte (46.).

Bergström verzichtete im ersten der vier Testspiele auf die beiden Salzburger Meister-Cracks Martin Ullrich und Matthias Trattnig. Für Daniel Welser, ebenfalls von den Salzburger "Bullen", könnte die WM schon am Freitag gelaufen sein. Dann entscheidet sich, ob der Stürmer wegen einer Schleimbeutelentzündung in der Hüfte aus dem Kader entlassen wird. Auch hinter dem Einsatz von Darcy Werenka, der gegen die Dänen auf dem Eis stand, steht noch ein Fragezeichen - die Einbürgerung des Kanadiers von den Vienna Capitals verzögert sich weiter.

WM-Einsatz von Brückler durch Finaleinzug von Espoo offen
Das österreichische Eishockey-Nationalteam muss zu Beginn der B-WM in Innsbruck (13. bis 19. April) voraussichtlich auf Torhüter Bernd Brückler verzichten. Der Steirer schaffte am Donnerstag mit seinem Club Espoo Blues in der finnischen SM-Liiga im entscheidenden Spiel der Halbfinal-Serie mit einem 5:3-Heimsieg gegen Jokerit Helsinki den Einzug ins Endspiel.

Damit ist der Torhüter im Finale (Best of seven) gegen Kärpät bis mindestens 10. April engagiert, sollte die Serie über die volle Distanz gehen, fehlt Brückler dem ÖEHV-Team bis 15. April.

Die nächsten Testspiele:
Samstag, 20.30 Uhr, gegen Dänemark (Innsbruck). Montag, 20 Uhr, gegen Italien (in Sterzing/Südtirol), Mittwoch, 18 Uhr, gegen Russland (Innsbruck)