Red Wings ringen Ducks nieder

NHL

Red Wings ringen Ducks nieder

Detroit setzt sich in Spiel 7 durch. Toronto und Rangers erzwingen Entscheidungsspiel.

Die Boston Bruins haben in der Play-off-Auftaktrunde der National Hockey League (NHL) gegen die Toronto Maple Leafs auch ihre zweite Chance auf den vorzeitigen Aufstieg vergeben. Die Brunis verloren am Sonntag Spiel sechs in Kanada mit 1:2, damit kommt es bereits am (heutigen) Montag (Ortszeit) in Boston zum Entscheidungsmatch um den Einzug ins Eastern-Conference-Halbfinale.

   Alle Tore fielen im letzten Drittel. Kapitän Dion Phaneuf (42.) und Phil Kessel (49.) trafen für die Kanadier, die in der "best of seven"-Serie schon 1:3 zurückgelegen waren. Matchwinner war erneut Maple-Leafs-Goalie James Reimer mit 29 gehaltenen Schüssen. Bostons Anschlusstreffer durch Milan Lucic 26 Sekunden vor der Schlusssirene kam zu spät.

   Auch die New York Rangers erkämpften sich mit einem hauchdünnen 1:0-Heimsieg über die Washington Capitals ein Entscheidungsspiel in der Fremde. Das Goldtor für die Hausherren erzielte der Kanadier Derick Brassard (30.). Die Detroit Red Wings haben ihr siebentes Spiel bereits hinter sich und mit einem 3:2-Erfolg in Anaheim den Aufstieg ins Conference-Semifinale geschafft. Matchwinner der Gäste war der 32-jährige Schwede Henrik Zetterberg mit einem Tor und einem Assist. Nächster Detroit-Gegner ist nun Topfavorit Chicago Blackhawks.

Ergebnisse
Toronto Maple Leafs - Boston Bruins 2:1 (Stand in der Serie: 3:3)
New York Rangers - Washington Capitals 1:0 (3:3)
Anaheim Ducks - Detroit Red Wings 2:3 (Endstand der Serie: 3:4)

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×