Nikica Jelavic

Abschied mit Tor und Tränen

Mit letztem Tor für Grün-weiß verabschiedet sich Kroate wohl nach Schottland.

Der emotionale Jubel nach seinem Tor zum 2:0 sprach Bände: Nikica Jelavic (24) verabschiedete sich mit entblößtem Oberkörper, einer Portion Gansl-haut und Tränen in den Augen von den Rapid-Fans.

Jelavic casht bald 1,3 Mio
In kroatischen Medien gilt Jelavic bereits als Ranger! Die Online-Ausgabe der Zeitung 24 Sata berichtet: „Rapid und die Glasgow Rangers haben sich über einen Transfer noch in dieser Woche geeinigt. Ablösesumme: fünf Millionen Euro!“ Schon am kommenden Wochenende, zum Ligastart in Schottland, soll „Jela“ spielberechtigt sein. Sein Jahresgehalt: ca. 1,3 Mio. Euro.

Rangers-Trainer plaudert
Auch in Schottland sieht man den Transfer offenbar als fix an. Rangers-Trainer Walter Smith verriet schottischen Medien: „Rapid war sehr darauf bedacht, dass Jelavic am Wochenende noch in Graz auflaufen kann, das war ein Grund für die Verzögerung. Aber wir sind optimistisch, nachdem unser Manager Martin Bain bereits zu Verhandlungen in Wien war.“

Lavric soll Jelavic ersetzen
Jetzt ist Liga-Pause. Rapid hat 14 Tage Zeit, um einen Nachfolger für Jelavic zu finden und zu integrieren. Am 21.August empfängt die Pacult-Elf Mattersburg. Bis dahin braucht PP dringend Ersatz, denn: Sonntag stellte er Jelavic als einzige Spitze auf. Pacults Begründung: „Ich hab nur einen Stürmer, der sich derzeit aufdrängt.“ Ein klarer Hinweis, dass für Jelavic adäquater Ersatz her muss.

Klarer Favorit ist der Slowene Klemen Lavric (29), der bis zum Sommer bei Sturm unter Vertrag war.