Pinter: Strip, dann war Job weg

Trainer-Eklat in RL Mitte

Pinter: Strip, dann war Job weg

Pasching-Coach zeigt "nackte" Liebesbekundung an Gegner: Rauswurf.

Unglaublich: Pasching-Coach Adi Pinter (63) ließ sich vorm Gastspiel beim GAK (0:6) von den 4.000 gegnerischen Fans feiern. Der Ex-GAK-Trainer hatte sogar einen „GAK“-Schriftzug auf seinen Rücken gemalt. Die Quittung: Pinter flog raus! Doch er wehrt sich.

Diashow: Trainer Pinter fliegt nach Strip raus

Kauz
Der verrückte Trainer-Kauz: „Ich weiß nicht, was die Aufregung soll. Ich wollte den Zuschauern bei meinem Heimatverein GAK ja nur eine Show bieten. Ich habe sie sogar vor dem Spiel extra angekündigt, damit viele Fans ins Stadion kommen und der GAK was verdienen kann.“ Pasching-Geschäftsführer Harald Hartl habe vom Striptease-Plan und dem GAK-Schriftzug am Rücken gewusst, der Verein sogar Pinters Hemd mit GAK-Aufdruck bezahlt. Pinter sauer: „Pasching ist tiefste Provinz. Sie werden absteigen!“