Admira holt sich den Meistertitel

Erste Liga

Admira holt sich den Meistertitel

Gratkorn Absteiger - Vienna rettete sich in Abstiegs-Relegation.

Der achtfache österreichische Meister Admira hat nach fünf Jahren in der Ersten Liga die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga perfekt gemacht. Am Dienstag reichte den Niederösterreichern bei der Vienna in einer spielerisch matten Partie ein 0:0, um ihren über die gesamte Saison so hartnäckigen Konkurrenten Altach um nur einen Punkt hinter sich zu lassen. Damit hat auch Präsident und Sponsor Richard Trenkwalder, der finanzielle Vater des Erfolgs, sein Ziel erreicht.

Diashow: So feierte die Admira den Meistertitel

So feierte die Admira den Meistertitel

×

    Auch die Vienna durfte sich trotz des Unentschiedens als kleiner Sieger fühlen. Die Döblinger, vor der Partie noch punktegleich mit Schlusslicht Gratkorn, wendeten den direkten Abstieg ab und dürfen sich nun zumindest in der Relegation gegen ein Team aus der Regionalliga Ost versuchen. Erster Termin ist am 8. Juni auf der Hohen Warte.

    Spiel auf der Hohen Warte
    Nach hektischen Anfangsminuten beruhigte sich das Spiel auf der Hohen Warte radikal. Vor ausverkaufter Kulisse (5.500) ließen sich beide Teams bei sommerlichen Temperaturen nur selten zu gefährlichen Offensivaktionen hinreißen, vielleicht tat auch die Meldung vom frühen 0:2 Gratkorns in Wolfsburg sein Übriges. Die einzige herausgespielte Chance vor der Pause endete mit einem Plassnegger-Vorstoß, der Schuss des Admira-Routiniers ging aber ans Außennetz (13.). Auf der anderen Seite war Admira-Goalie Berger arbeitslos.

     Auch in der zweiten Hälfte neutralisierten sich zwei wenig ambitionierte Teams, die Admira durfte sich leichter optischer Überlegenheit erfreuen. Die einzige Chance vergab Ledezma aus aussichtsreicher Position nach Vorarbeit von Jezek und Bichelhuber kläglich (58.). Ein nur für Fans aufregendes Spiel ging mit der passenden Statistik zu Ende: Kaum Fouls, keine Gelben Karten und wenig Fehlpässe.


     

    Fußball-Ergebnisse Erste Liga mit Tabelle - Endstand nach der 36. Runde:

    Dienstag, 24.05.2011                    
    RZ WAC/St. Andrä - FC Gratkorn 3:0 (2:0)
    SCR Altach - SKN St. Pölten    3:0 (0:0)
    Vienna - FC Admira             0:0      
    Austria Lustenau - FC Lustenau 1:0 (0:0)
    SV Grödig - TSV Hartberg       3:0 (1:0)
    

    Tabelle:

    1. FC Admira *      36 23  6  7 85:45  40 75
     2. SCR Altach       36 22  8  6 76:37  39 74
     3. Austria Lustenau 36 16  6 14 55:51   4 54
     4. RZ WAC/St. Andrä 36 15  7 14 56:50   6 52
     5. SKN St. Pölten   36 13 12 11 55:55   0 51
     6. SV Grödig        36 12 10 14 51:60  -9 46
     7. FC Lustenau      36 11  9 16 51:60  -9 42
     8. TSV Hartberg     36 10  9 17 44:60 -16 39
     9. Vienna **        36  9  7 20 47:67 -20 34
    10. FC Gratkorn ***  36  9  6 21 47:82 -35 33
    

    *= Aufsteiger, **= Relegation gegen Ostliga-Meister, ***=Absteiger

    Relegationstermine: 8. und 11. Juni

    Torschützenliste Erste Liga

    19 Benjamin Sulimani         Admira          
    18 Patrik Jezek              Admira          
    18 Patrick Seeger            FC Lustenau     
    17 Orhan Ademi               Altach          
    17 Rade Djokic               Vienna          
    16 Mersudin Jukic            Grödig          
    14 Christian Falk            WAC/St. Andrä   
    14 Günter Friesenbichler     Hartberg        
    13 Philipp Hosiner           Vienna          
    13 Harald Unverdorben        Altach