Alaba-Geheimtreffen mit Barcelona

Geheimtreffen mit Berater

Barca-Boss Laporta will Alaba holen

Barcelona ist zurück im Alaba-Poker - die spanische Zeitung "As" berichtet von einem Geheimtreffen.

Seit Sonntag hat Barcelona einen neuen Präsidenten: Joan Laporta! Der 58-Jährige war schon von 2003 bis 2010 Boss der Katalanen, während der Goldenen Ära unter Coach Pep Guardiola. In eine ähnlich glorreiche Zeit will er Barcelona wieder zurückführen - und plant mit großen Namen. Zum einen will Laporta Superstar Lionel Messi beim Verein halten. Der Argentinier fühlte sich im Vorjahr nicht mehr glücklich, bat um Vertragsauflösung. Mit Laporta hat Messi aber ein enges Verhältnis, gab für ihn seine Stimme bei der Präsidenten-Wahl ab.

© APA
Barca-Präsident Laporta

Joan Laporta ist zum neuen Barca-Boss gewählt worden.

× Barca-Präsident Laporta

Alaba als Joker für Messi-Verbleib?

Locken will Laporta seinen Superstar mit einem weiteren großen Namen: David Alaba! Beim ÖFB-Kicker, der die Bayern im Sommer nach elf Jahren definitiv verlassen wird, macht Barca jetzt Ernst. In der Vorwoche hat es in Barcelona bereits ein Geheimtreffen von Laporta mit Alaba-Berater Pini Zahavi gegeben. In diesem habe er laut der spanischen "AS" angekündigt, im Falle seiner Wahl zum Präsidenten ein Angebot für Alaba abgeben zu wollen.

Alaba hat damit die Qual der Wahl. Bislang stand Real Madrid hoch im Kurs, den Königlichen sollen aber die Gehaltsvorstellungen von Alaba zu hoch sein. Auch Paris SG ist noch im Rennen.