aragones_EPA

fussball

Aragones neuer Fenerbahce-Coach?

Artikel teilen

Spanien-Teamchef Luis Aragones hat laut einem Bericht der spanischen Sport-Tageszeitung "Marca" einen Vorvertrag mit Fenerbahce Istanbul unterzeichnet

Der Club soll dem 69-jährigen Trainer einen Zweijahreskontrakt mit einem jährlichen Gehalt von 3 Mio. Euro vorgelegt haben, der Vorvertrag soll in der Schweiz unterzeichnet worden sein.

Die Tageszeitung "As" schrieb hingegen, der spanische Fußballverband RFEF wolle trotz Unstimmigkeiten in der Vergangenheit Aragones halten und ihm einen Zweijahresvertrag bis zur WM 2010 in Südafrika anbieten. Der "Weise von Hortaleza", wie er wegen seiner enormen Erfahrung und seiner Geburt in dem Madrider Stadtteil genannt wird, hatte aber betont, kein Nationalteam mehr zu trainieren.

"Abenteuer ist für mich vorbei"
Aragones hatte am Tag nach dem EURO-Viertelfinalsieg gegen Italien festgehalten: "Ich bedanke mich für die Komplimente. Aber die RFEF weiß, dass dieses Abenteuer für mich nach der EM vorbei ist. Mein Entschluss steht fest. Ich bin wie Milch. Wenn das Verfallsdatum einmal abgelaufen ist, kann man sie nicht mehr trinken."

Fenerbahce hatte die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung mit dem brasilianischen Trainer Zico, der das Team ins Viertelfinale der Champions League geführt hatte, am Montag abgebrochen. Obwohl Aragones am 28. Juli seinen 70. Geburtstag feiert, reizt ihn nach vier Jahren "Seleccion" und zahlreichen Stationen bei spanischen Vereinen zum Karriereausklang erstmals ein Auslandsjob.

Als aktiver Spieler war Aragones mit Atletico Madrid dreimal spanischer Meister, zweimal Cupsieger und einmal Torschützenkönig geworden, im Nationalteam hatte er in elf Spielen drei Treffer erzielt. Als Coach hatte der ehemalige Stürmer anschließend die halbe spanische Liga trainiert, mit Atletico waren ihm ein Weltcup-Sieg, ein Meistertitel und vier Cupsiege gelungen.

OE24 Logo