Arnautovic: Mega-Wirbel um Interview

ÖFB-Star

Arnautovic: Mega-Wirbel um Interview

Noch mehr Einzelheiten über das Skandal-Interview von Marko Arnautovic!

Marko Arnautovic kommt einfach nicht zur Ruhe. Sein Interview mit der Daily Mail sorgt noch immer für Aufregung. Der ÖFB-Kicker holt in den englischen Medien zum Rundumschlag aus, erklärt, warum er kein Skandalboy mehr ist. Wirklich glauben kann ihm das auf der Insel aber keiner - zumindest noch nicht!

"David Alaba ist in Österreich der Engel und der süße Junge. Ich bin dagegen die Scheiße", hatte Marko gesagt.

"Eto'o und ich werden über den Bentley lachen"
Arnautovic gibt zwar zu, dass er früher Mist gebaut hat, beteuert aber, dass er sich geändert habe. Problem: Er wird sein Bad-Boy-Image nicht los! "Ich war jung und habe Dinge gemacht, ohne nachzudenken", gesteht der ÖFB-Teamkicker. Vor allem in der Zeit bei Inter Mailand, als er sich auch mit Mario Balotelli anfreundete. Unvergessen die Geschichte, als sich Marko den Bentley von Samuel Eto'o ausgeborgt hatte und der Wagen gestohlen wurde. Marko dazu: "Ich hab geweint, habe mich tausendmal entschuldigt. Wenn wir gegen Chelsea spielen und ich ihn treffe, werden wir darüber lachen." Nachsatz: "Hoffentlich!"

"Will keine schlechten Nachrichten über mich"
Das Image des Skandalboys wird er aber nicht los. "Deutsche Journalisten rufen mich, sagen, ich solle zurückkommen. Weil ohne mich die Zeitungen leer wären", erzählt Arnautovic. aber: "Ich bin zufrieden hier. Ich will keine schlechten Nachrichten mehr über mich lesen." Sportliche Erfolge würden helfen. beim gestrigen 0:0 von Stoke gegen West Brom spielte Marko bis Minute 90 - konnte aber keine Akzente setzen.