Premier League

England: Arsenal weiter Tabellen-Leader

Chelsea nach 4:1 gegen Cardiff auf Rang zwei

Arsenal hat die Tabellenspitze in der englischen Premier League erfolgreich verteidigt. Die "Gunners" blieben am Samstag mit einem klaren 4:1 gegen Norwich City zum zwölften Mal in Serie ungeschlagen und setzten sich damit von Liverpool ab. Die "Reds" musste sich zuvor bei Newcastle United mit einem 2:2 begnügen. Ebenso wie Chelsea, die Londoner siegten gegen Cardiff City 4:1, weist Liverpool nun zwei Punkte Rückstand auf Arsenal auf.

Einen weiteren Rückschlag gab es für Manchester United. Der regierende Meister erreichte zu Hause gegen den Vierten Southampton nur ein 1:1 und verlor weiter Boden auf die Spitzenränge. Als Achter liegt United nach der achten Runde bereits acht Zähler hinter Arsenal. Marko Arnautovic trennte sich mit Stoke City im Spiel gegen West Bromwich mit einem 0:0. Nach drei Niederlagen in Folge schrieb Stoke zumindest wieder an.

Arsenal zeigte sich gegen Norwich erneut von seiner spielfreudigen Seite. Das erste Tor für die Hausherren erzielte Jack Wilshere (18.) nach einem traumhaften Doppelpass mit Olivier Giroud. Auch das 3:1 durch Aaron Ramsey (83.) war sehenswert: Der in dieser Saison groß aufspielende Waliser ließ im Strafraum zwei Gegenspieler aussteigen und beförderte den Ball eiskalt ins Netz. Mesut Özil (58., 88.) erzielte die übrigen Treffer für die Elf von Arsene Wenger.

Liverpool musste sich in Newcastle trotz rund 50 Minuten in Überzahl mit einem Remis begnügen. Beim 1:1 kurz vor der Pause verwertete Steven Gerrard einen Foulelfmeter zu seinem 100. Premier-League-Tor. Zum Strafstoß hatte eine Notbremse von Mapou Yanga-Mbiwa an Luis Suarez geführt. Der französische Internationale sah für sein Vergehen Rot. Newcastle konnte durch Paul Dummett (57.) noch einmal vorlegen, Daniel Sturridge (72./7. Saisontor) sicherte Liverpool zumindest einen Punkt.

Chelsea lag gegen Cardiff nach zehn Minuten ebenfalls zurück, ein kurioser Treffer leitete aber die Wende zugunsten der Mourinho-Elf ein. Samuel Eto'o luchste Cardiff-Keeper David Marshall vor dessen Ausschuss den Ball ab, Eden Hazard vollendete zum Ausgleich (33.). Eto'o (66.), Oscar (78.) und erneut Hazard (82.) sorgten nach der Pause für klare Verhältnisse an der Stamford Bridge.

Für ManUnited legte Robin van Persie (26.) plangemäß los, Wayne Rooney und Van Persie trafen in Folge nur Metall. Den Gästen gelang durch Dejan Lovren (89.) aber noch der späte Ausgleich. Die nach dem schwachen Saisonstart aufkommende Kritik an Ferguson-Nachfolger David Moyes dürfte damit nicht leiser werden.

ManCity siegte 3:1
Manchester City hat den Kontakt mit der Spitze gehalten. Der Vizemeister siegte am Samstagabend bei West Ham United mit 3:1 (1:0) und liegt drei Punkte hinter Spitzenreiter Arsenal auf dem vierten Tabellenplatz. Matchwinner war der Argentinier Sergio Aguero mit zwei Toren (16., 51.) und einem Assist zum sehenswerten Treffer von David Silva (80.). City gelang im vierten Anlauf der erste Auswärtssieg der Saison.

ManUnited verlängert Vertrag mit Juwel Januzaj um fünf Jahre
Der englische Fußball-Meister Manchester United hat sein belgisches Ausnahmetalent Adnan Januzaj langfristig an den Club gebunden. Wie ManUnited am Samstag mitteilte, verlängerte der 18-Jährige seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag um fünf Jahre. Januzaj hatte jüngst beim 2:1 in Sunderland beide Treffer erzielt.

"Diese Saison läuft großartig für mich. Erst die Vorbereitung, dann der Sieg im Community Shield in Wembley und schließlich der Durchbruch beim Spiel in Sunderland - es ist wie ein Traum. Ich möchte weiter hart arbeiten und mich als Spieler bei Manchester United etablieren", sagte der in Brüssel geborene Youngster.