Arnautovic nennt Bremen "Saftladen"

Fußball

Arnautovic nennt Bremen "Saftladen"

Artikel teilen

"Problem-Boy" sorgte mit einer Aussage für helle Aufregung.

Nach der 0:6-Pleite gegen Stuttgart liegen bei Werder Bremen die Nerven blank. Gestern mussten die Spieler bei Sportboss Klaus Allofs und Trainer Thomas Schaaf zum Rapport antreten. Doch schon zuvor sorgte Arnautovic für Riesenwirbel.

Sehen Sie hier das Video vom Eklat!

Nach ÖSTERREICH-Informationen spielte sich Folgendes ab: Die Spieler waren für 10 Uhr ins Weser-Stadion bestellt und kamen auch im Trainingsgewand auf den Platz. Dann hieß es plötzlich: Doch kein Training. Alles wieder retour.Antreten bei der sportlichen Führung in den Katakomben des Stadions.

Auszucker
Arnautovic schaute verdutzt und sagte: „Was ist das für ein Saftladen hier!“ Bremen-Expertin Maike Sidka von Sport 1 bestätigt das gegenüber ÖSTERREICH: „Ja, das stimmt. Er hat diesen Satz direkt in unsere Kamera gesagt.“

Ganze 75 Minuten dauerte die gestrige Standpauke. Zur Aussage von Arnautovic wollte sich Allofs im Anschluss nicht wirklich äußern. Doch er prangerte das generelle Verhalten seines Problem-Ösis an. Allofs: „Einzelne Personen verhalten sich sehr fehlerhaft. Machen wir es ruhig an der Person Marko Arnautovic fest. Er hat sich immer wieder mal nicht wie ein Profi verhalten.“ Arnautovic und Bremen: Wird das überhaupt noch etwas?

Streit
Schon nach dem 2:3 gegen Nürnberg kam es offen zum Streit zwischen Arnautovic und Allofs. Der 6,5-Mio-Mann hatte nach seiner Auswechslung auf Serbisch Richtung Bank und Boss Allofs geflucht.

Nach dem Zwischenfall gestern darf man gespannt sein, ob es für Arnautovic eine Strafe setzt.

OE24 Logo