fussball

Arnautovic schießt Bremen zum Sieg

Artikel teilen

Sechstes Saisontor des ÖFB-Stürmers bei 3:1-Erfolg gegen HSV.

Borussia Dortmund bleibt auch nach der 22. Runde in der deutschen Fußball-Bundesliga in Führung. Der Meister feierte am Samstag bei Hertha BSC Berlin (Marco Djuricin auf der Bank) einen etwas glücklichen 1:0-Erfolg und setzte sich damit bis zum Abendspiel Freiburg - Bayern (18.30 Uhr) um fünf Zähler von den Münchnern ab. Zumindest bis dahin kletterte Borussia Mönchengladbach dank eines 2:1-Erfolgs in Kaiserslautern (ohne den verletzten Martin Stranzl) auf Platz zwei.

Jubeln durfte auch Werder Bremen, das nach vier Unentschieden en suite im Nordderby beim HSV dank des 3:1 erstmals in diesem Jahr einen Erfolg feierte. Den Endstand besorgte der in der 71. Minute eingewechselte ÖFB-Teamstürmer Marko Arnautovic , der kurz vor dem Ende von einem katastrophalen Fehler der Innenverteidigung profitierte und schließlich locker einschießen konnte (86.). Für den 22-Jährigen war es der sechste Saisontreffer, schon in der Vorwoche hatte er beim 1:1 gegen Hoffenheim eingenetzt.

Vor 56.553 Zuschauern hatten zuvor Marko Marin mit seinem ersten Saisontor (9.) und Tom Trybull (45.) für die Gäste getroffen, der Ehrentreffer für den HSV erzielte Mladen Petric (76.). Ex-Austrianer Zlatko Junuzovic spielte im Mittelfeld durch, Sebastian Prödl fehlte weiter verletzt. Für Werder war es der erste Auswärtssieg seit dem 29. Oktober 2011.

   Wie Prödl war auch Stranzl zum Zusehen verurteilt. Der Defensiv-Routinier, der in der Vorwoche nach überstandener Grippe auf der Bank gesessen war, stand beim 2:1 seines Teams Borussia Mönchengladbach gegen Kaiserslautern diesmal nicht im Kader, weil er im Training einen Kapselriss im Sprunggelenk erlitten hat. Gladbach ist nun seit sechs Spielen ungeschlagen und feierte den ersten Sieg auf dem Betzenberg seit dem 19. August 1995.

Weiter in Abstiegsgefahr schwebt Hertha Berlin. Die Hausherren mit Marco Djuricin auf der Bank wehrten sich am Samstag in ihrem 1000. Bundesligaspiel gegen Dortmund allerdings lange Zeit tapfer. Erst ein spektakulärer Rückzieher von Kevin Großkreutz in der 66. Minute bescherte den Borussen schließlich einen 1:0-(0:0)-Sieg im ausverkauften Berliner Olympiastadion. Die Elf von Jürgen Klopp verteidigte mit dem fünften Liga-Sieg im fünften Spiel des Jahres die Tabellenführung. Hertha muss weiter auf die Ankunft von Otto Rehhagel hoffen, der in der kommenden Woche die Leitung bei den Hauptstädtern übernimmt.

Diashow: Die stärksten Bilder von Marko Arnautovic

3. Dezember 2011: Flugeinlage beim Bundesliga-Spiel Werder Bremen gegen Bayern München.

27. November 2011: Jubel für Arnautović und seine Werder-Kollegen im Spiel gegen VfB Stuttgard.

15. November 2011: Arnautović im harten Zweikampf mit Yaroslav Rakytskiy beim Freundschaftsspiel Österreich gegen Ukraine.

11. Oktober 2011: Unser ÖFB-Team kämpft gegen Kasachstan um die EM-Qualifikation 2012. Arnautović entkommt der Deckung durch Mark Gurma.

7. Oktober 2011: Arnautović hat auch im EM-Quali-Spiel gegen Aserbaidschan immer sein Ziel vor Augen.

3. Oktober 2011: EM-Training in Bad Tatzmannsdorf. Arnautović fühlt sich im Sandkasten sichtlich wohl.

2. Oktober 2011: Arnautović kassiert die erste Rote Karte seiner Karriere im Spiel Werder gegen Hannover 96. "Der Platzverweis ist sehr bitter für mich. Vor allem tut es mir für die Mannschaft, den Trainerstab und die Fans leid", kommentiert der Kicker seine Aktion.

9. Februar 2011: Freundschaftsspiel Österreich gegen Niederlande.

17. November 2010: Grund zum Jubeln findet Arnautović immer. Hier mit Christian Fuchs im Länderspiel Österreich gegen Griechenland.

07. November 2010: Arnautović  im direkten Duell mit Christian Gentner im Spiel Werder gegen VfB Stuttgart.

11. Oktober 2010: Immer für ein Späßchen zu haben. Hier beim Abschlusstraining des Nationalteams vor dem Spiel gegen Belgien.

14. September 2010: Enttäuschung macht sich breit. Arnautović schießt gegen Tottenham nur ins Leere

11. August 2010: Arnautović und die ÖFB-Mannschaft sahen im EM-Qualifikationsspiel gegen Weißrussland schon wie die sicheren Sieger aus, mussten sich am Ende aber mit einem 3:3 (3:1) begnügen.

31. Juli 2010: Im Juni 2010 wechselt Arnautović für kolportierte 7 Mio. Euro Ablöse von Twente zu Werder Bremen. Hier im Bundesliga-Vorbereitungsspiel Werder gegen Haladas Szombathely.

31. Juli 2010: Viel zu Lachen vor dem Spiel Werder Bremen gegen Haladas Szombathely.

22. Mai 2010: Arnautović ist der erste Österreicher seit Wolfgang Feiersinger im Kader eines Champions-League-Siegers (Inter Mailand). Zum Kicken kommt er allerdings nicht.

24. April 2010: Arnautović kickt von 2009 bis 2010 leihweise für Top-Club Inter Mailand, doch in allen drei Liga-Spielen gelingt ihm kein Treffer. Hier im Spiel gegen Atalanta Bergamo.

1. April 2009: Österreich kämpft gegen Rumänien um die WM-Qualifikation.

29. November 2008: Arnautović wird Niederländischer Juniorliga-Meister mit Twente Enschede.

18. Juli 2007: Arnautović nimmt an seiner ersten U19-EM teil. Hier im Spiel Österreich gegen Griechenland.

OE24 Logo