erste-liga

Erste Liga

Austria Lustenau übernahm Tabellenführung

Austria Lustenau hat nach einem 2:1 (2:0) gegen Aufstieger Bad Aussee die Tabellenführung übernommen und das Dutzend voll gemacht.

Nach einem in Summe ungefährdeten Heimsieg sind die Vorarlberger vor eigenem Publikum bereits seit zwölf Partien unbesiegt. In der Tabelle liegt die Austria nach vier Runden mit zehn Punkten nun zwei Zähler vor Parndorf, Bad Aussee ist mit weiter vier Punkten Achter.

ESV Parndorf : FC Lustenau - 1:1
Der SC/ESV Parndorf hat am Dienstagabend die Tabellenführung in der Red Zac Erste Liga abgegeben. Die Burgenländer kamen in der 4. Runde gegen den FC Lustenau im Heidebodenstadion vor 1.300 Zuschauern über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus. Die weiter ungeschlagenen Burgenländer tauschten damit mit dem neuen Tabellenführer Austria Lustenau Platz, der sich gegen Bad Aussee mit 2:1 durchsetzte. Die Vorarlberger rangieren als Elfter nach wie vor auf einem Abstiegsplatz.

FC Kelag Kärnten : SV Stadtwerke Kapfenberg - 0:3
Der FC Kärnten muss weiter auf seinen ersten Saisonerfolg in der Red Zac Erste Liga warten und mutiert als Schlusslicht zum ersten Abstiegskandidat. Die Heimelf unterlag am Dienstagabend in der 4. Runde dem SV Kapfenberg verdient mit 0:3 (0:2)., die Treffer erzielten Doppeltorschütze Saler (6.,63.) und Wieger (18.).

DSV Leoben : FK Austria Magna Amateure - 0:2
In Donawitz gingen am Dienstagabend zwei Serien zu Ende. DSV Leoben kassierte mit dem 0:1 die erste Heim-Niederlage nach zwölf Spielen und die Austria gewann nach sechs sieglosen Duellen mit den Obersteirern (ohne Torerfolg) endlich wieder einmal. Die Wiener (mit acht acht Zählern Dritte) sind noch immer ungeschlagen, vor einem Jahr hatten sie nach sechs Runden einen einzigen Punkt auf dem Konto.

FC Gratkorn : SC Schwandenstadt - 3:0
Der FC Gratkorn hat Titelmitfavorit SC Schwanenstadt mit einem 3:0-(0:0)-Heimerfolg eine empfindliche Niederlage zugefügt. Nach 45 wenig ereignisreichen Minuten brachen die Hausherren kurz nach Seitenwechsel durch Rauscher (50.), der nach einem Wemmer-Freistoß per Kopf zur Stelle war, die Torsperre. Nach einer Roten Karte für Parapatits (72.), der Schiedsrichter Klement zu heftig kritisierte, sorgte Panagiotopoulos mit einem Doppelpack (87., 88.) für die Entscheidung.

1. Austria Lustenau

10

2. SC Parndorf

8

3. Austria Magna Amateure

8

4. FC Gratkorn

7

5. SV Kapfenberg

7

6. SC Schwanenstadt

6

7. ASK Schwadorf

6

8. SV Bad Ausee

4

9. Red Bull Juniors Salzburg

3

10. DSV Leoben

3

11. FC Lustenau

2

12. FC Kärnten

1