Bayern: Wirbel um Pep Guardiola

"Alle drehen durch"

Bayern: Wirbel um Pep Guardiola

Trotz 2:0-Sieg kracht's bei den Bayern. Grund: Wirbel um Neo-Star-Trainer.

„Seitdem der Name Guardiola in München rumspukt, drehen alle durch. Wir haben ihn, aber jetzt spielen wir erst mal wieder Fußball bis Ende Mai“, polterte Bayern -Präsident Uli Hoeneß nach dem 2:0. Zwei Tore von Mario Mandzukic entschieden die Partie. Doch das interessierte nur am Rande. Alles drehte sich um die spektakuläre Verpflichtung des ehemaligen Barcelona-Trainers.

Jupp Heynckes: „Zeitpunkt war sehr unglücklich“
Dabei übernimmt der Spanier den Job von Jupp Heynckes (67) erst am 1. Juli. Auch den Bayern-Trainer stört der Rummel um seinen Nachfolger schon gewaltig. In der ARD-Sportschau wettert er, dass es womöglich einen besseren Zeitpunkt für die Bekanntgabe gegeben hätte. Heynckes: „Vielleicht wäre es glücklicher gewesen, wenn man es vor dem Urlaub gemacht hätte.“

Die Spieler sehen es ähnlich! Holland-Star Arjen Robben: „Es ist klar, dass alle drüber reden, aber ich finde das nicht sehr respektvoll dem jetzigen Trainer gegenüber.“ Thomas Müller genervt: „Wir haben mit Heynckes eine super Saison gespielt und werden mit ihm weiter eine super Saison spielen. Der Name Guardiola hat hier bis zum 1. Juli um 0:01 Uhr nichts zu suchen.“

Übrigens, beim 5:2-Test der Reservisten gegen Aachen am Sonntag trafen Gomez und Robben jeweils im Doppelpack.