Silvio Berlusconi

Italien

Berlusconi wieder Milan-Präsident

Abgetretener Regierungschef kündigt Rückkehr als oberster Boss des AC Milan an.

Silvio Berlusconi wird wieder das Präsidentenamt beim AC Milan übernehmen. Dies kündigte der ehemalige italienische Ministerpräsident am Dienstagabend in einer Sendung des italienischen Fernsehens an. "Mit Sicherheit" werde er wieder die Führung bei seinem Fußballclub übernehmen, betonte der Unternehmer und Politiker.

Berlusconi hatte den Traditionsclub 1986 gekauft und fast zwei Jahrzehnte lang geführt. Wegen eines 2004 verabschiedeten Gesetzes zur Vermeidung von Interessenskonflikten musste er während seiner Zeiten als Ministerpräsident des Landes das Präsidentenamt bei Milan ruhen lassen. Als Besitzer des Clubs übte er jedoch weiterhin großen Einfluss auf die Entscheidungen aus. Um das Tagesgeschäft kümmert sich ohnehin seit vielen Jahren der geschäftsführende Vize-Präsident Adriano Galliani.