kavlak

Nächster Abgang?

Besiktas will Kavlak

Artikel teilen

Kavlak-Manager bestätigt Interesse des türkischen Spitzenklubs - droht Meister Rapid den nächsten Schlüsselspieler zu verlieren?

Österreichs Fußball-Rekordmeister Rapid Wien droht möglicherweise noch eine vierte Offensiv-Kraft abhandenzukommen. Max Hagmayr, der Spielerberater von Veli Kavlak, bestätigte, dass Besiktas Istanbul Interesse an seinem Schützling bekunde. "Das berichteten auch türkische Zeitungen. Aber ich weiß auch, dass Kavlak noch bis 2011 einen Vertrag mit den Wienern besitzt".

Rapid: "Nicht informiert"
Der zwölffache Meister vom Bosporus soll für den 19-jährigen Mittelfeldspieler mit türkischen Wurzeln laut Medien zwei Millionen geboten haben. Über Beträge oder auch kolportierte Summe wollte Ex-Stürmer Hagmayr jedoch nicht reden. Dazu erklärte Rapid Sportdirektor Alfred Hörtnagl: "Uns liegt weder von Besiktas eine offizielle Anfrage vor, noch haben wir Kontakt mit dem Verein. Daher ist das für uns nicht relevant und kein Thema, wir haben mit Veli noch viel vor".

Abgänge
Meistermacher Peter Pacult hat seit dem Titelgewinn mit den Hütteldorfern Ende April schon drei offensive Akteure bzw. Stürmer verloren. Mario Bazina ging zum Lokalrivalen Austria Wien, Ümit Korkmaz, wie sein Freund Veli ÖFB-Teamspieler und Hagmayr-Klient, wurde zu Eintracht Frankfurt transferiert und Fabiano wechselte auf Leihbasis zum Bundesliga-Absteiger Wacker Innsbruck.

Torhüter-Frage
Dafür könnte sich im Lager der Grün-Weißen auf dem Posten des Torhüters bald etwas ergeben. Nachdem Teamkeeper Helge Payer wegen seiner Thrombose im Darm- und Leber-Bereich und der Einnahme von stark blutverdünnenden Medikamenten ein halbes Jahr ausfällt, ist dort Handlungsbedarf. Dazu Hörtnagl: "Die Tormann-Frage könnte schon in den nächsten Tagen entschieden werden."

OE24 Logo