Neymar

Kantersieg

Brasilien schießt China 8:0 vom Feld

Überragender Mann war Neymar. Argentinien wurde mit Steinen beworfen.

Rekordweltmeister Brasilien hat China in einem Fußball-Länderspiel am Montag mit 8:0 (2:0) abgeschossen. Im Arruda-Stadion von Recife war Starstürmer Neymar mit drei Treffern (25., 53. 58.) der überragende Mann. Die weiteren Tore erzielten Ramires (22.), Lucas (48.), Hulk (51.) und Oscar per Elfmeter (74.), zudem schoss Liu Jianye (69.) ein Eigentor.

Brasilien rehabilitierte sich damit für den von den Fans kritisierten knappen 1:0-Sieg am Freitag gegen Südafrika. Die vom Spanier Jose Antonio Camacho betreuten Chinesen, Nummer 78 der Weltrangliste, hatten gegen den WM-Gastgeber von 2014 von Beginn an keine Chance. Die Selecao muss sich bis zum Confed Cup 2013 in Brasilien durch Testspiele in Schwung halten. Die nächsten beiden Länderspiele gehen gegen den Erzrivalen Argentinien (19. September und 3. Oktober).

Brasilien - China 8:0 (2:0)
Tore: Ramires (22.), Neymar (25., 53., 58.), Lucas (48.), Hulk (51.) bzw. Liu Jianye (69./Eigentor), Oscar (74./Elfmeter)

Argentinien mit Steinen beworfen
Die argentinische Fußball-Nationalmannschaft ist am Montag in Peru mit einem Steinhagel empfangen worden. Der Bus der Argentinier, die am Dienstag in der WM-Qualifikation in Lima gastieren, wurde laut Medienberichten außerhalb des Estadio Nacional von Lima mit Steinen und Ziegeln beworfen. Fensterscheiben des Busses gingen zu Bruch, Spieler und Betreuer blieben aber unverletzt.