prödl

Deutschland

Bremen verliert bei Prödl-Comeback

Auch der eingewechselte Arnautovic konnte die Pleite nicht verhindern.

Werder Bremen hat beim Liga-Comeback von Österreichs Fußball-Teamspieler Sebastian Prödl eine unglückliche 0:1-(0:0)-Niederlage in Leverkusen kassiert. Der Tscheche Michal Kadlec erzielte am Sonntagabend vor 30.210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena in der 86. Minute aus kurzer Distanz den Siegestreffer für die Hausherren, bei denen Michael Ballack seinen insgesamt 250. Einsatz in der deutschen Bundesliga absolvierte.

Innenverteidiger Prödl war Ende März in Graz wegen einer Gesäßmuskelverletzung operiert worden und hatte deshalb seit 12. März kein Pflichtspiel mehr für die Bremer bestritten. Sein Landsmann Marko Arnautovic wurde bei den Verlierern erst in der 78. Minute eingewechselt.

Im zweiten Sonntagsspiel trennten sich Kaiserslautern und Aufsteiger Augsburg 1:1 (0:1). Erst ein spätes Tor des Israelis Itay Shechter (80.) rettete den lange enttäuschenden Pfälzern, bei den Clemens Walch auf der Bank saß, bei der Saison-Heimpremiere vor 40.248 Fans noch einen Punkt - und zerstörte den Traum der Gäste vom ersten Bundesligasieg in der 104-jährigen Vereinsgeschichte. Nach der frühen Führung durch Sascha Mölders (9.) war die Überraschung lange greifbar gewesen.