lokvenc jubel

Salzburg

Bullen verleihen Lokvenc an Basel

Artikel teilen

Lokvenc' Zeit bei Salzburg ist abgelaufen: Stürmer per sofort bis Saisonende an Basel verliehen - dann endet auch sein Vertrag in der Mozartstadt.

Der Tscheche Vratislav Lokvenc verabschiedet sich vom österreichischen Fußball-Meister Red Bull Salzburg. Der 34-jährige Stürmer wechselt mit sofortiger Wirkung leihweise zum Schweizer Tabellenführer FC Basel. Das bestätigten die Salzburger am Donnerstagabend. Lokvenc wird bereits am Montag das Training mit den Schweizern aufnehmen.

Stürmermangel
Der Leihvertrag ist bis Ende der Saison befristet. Der Vertrag von Lokvenc in Salzburg läuft allerdings mit Saisonende aus. Damit könnte der 74-fache tschechische Internationale auch längerfristig in Basel bleiben. Der aktuelle Tabellenführer hat einen akuten Mangel an Stürmern - im Gegensatz zu Salzburg.

Zickler und Janko
Bei den Bullen dürften am Freitag im Auftaktspiel des Bundesliga-Frühjahrs gegen Mattersburg Torschützenkönig Alexander Zickler sowie ÖFB-Teamspieler Marc Janko stürmen. Der Kameruner Louis Ngwat-Mahop, der in der Vorbereitung überzeugt hatte, ist noch für ein Spiel gesperrt, dürfte dann aber ebenfalls eine Chance erhalten. Vierter Angreifer ist der Serbe Djordje Rakic.

Lokvenc war im Sommer 2005 bereits zu Beginn des Fußball-Engagements von Red Bull nach Salzburg gekommen, hatte sich aber bereits im folgenden Herbst einen Kreuzbandriss zugezogen. Der 1,92 m große Stürmer war daraufhin nur noch selten an sein Potenzial herangekommen. In zweieinhalb Jahren hatte der Tscheche 45 Bundesliga-Spiele für Salzburg absolviert und dabei acht Tore erzielt. In der laufenden Saison waren es deren drei gewesen.

Vor Salzburg hatte Lokvenc unter anderem für Sparta Prag, den 1. FC Kaiserslautern und den VfL Bochum gespielt. Für Tschechien war der Sturmtank bei der EM 2000 in den Niederlanden und Belgien, bei der EM 2004 in Portugal sowie bei der WM 2006 in Deutschland im Einsatz.

OE24 Logo