DFB-Team: Schwerer Unfall bei PR-Termin

Im Trainingslager

DFB-Team: Schwerer Unfall bei PR-Termin

Bei einer PR-Aktion mit Rosberg und Wehrlein wurden zwei Personen verletzt.

Schock für das DFB-Team im Trainingslager in Südtirol! Bei einem Besuch von Formel-1-Star Nico Rosberg, DTM-Fahrer Pascal Wehrlein und Golfer Martin Kaymer kam es in der Nähe des DFB-Teamhotels zu einem schweren Unfall.

Im Rahmen einer PR-Aktion fuhren Rosberg und Wehrlein mit den Fußballern auf einem abgesperrten Parcours, alerrdings befanden sich auf der Strecke unerwartet zwei Personen. Während Rosberg mit einer Vollbremsung einen Unfall verhindern konnte, musste Wehrlein ausweichen und erfasste dabei zwei Personen

Mercedes: "Ausreichende Sicherheitsvorkehrungen"
Ein Angestellter der Gemeinde St. Leonhard, der als Streckenposten im Einsatz war, wurde mit leichten Verletzungen ins Meraner Krankenhaus eingelierfert. Ein deutscher Urlauber musste schweren Verletzungen nach Bozen geflogen werden.

DTM-Fahrer Wehrlein blieb beim Unfall offenbar unverletzt. In Rosbergs Auto soll DFB-Kicker Julian Draxler gesessen sein, im Unfall-Auto soll Benedikt Höwedes Beifahrer gewesen sein. Bereits vor zwei Jahren hatte das Nationalteam einen ähnlichen PR-Termin absolviert, damals mit Nico Rosberg und Michael Schumacher.

Mercedes-Benz betonte in einer Aussendung, vor dem Termin mit der DFB-Team ausreichende Sicherheitsvorkehrungen getroffen zu haben. "Wir haben gemeinsam mit der Gemeinde im Vorfeld alles dafür getan, dass die Strecke komplett abgesperrt wurde", erklärte Mercedes-Sprecherin Claudia Merzbach am Dienstag in St. Leonhard.

DFB sagt Testspiel ab
Als Reaktion auf den Unfall sagte das Team ein für Dienstag geplantes Testspiel gegen die eigene U-20-Auswahl ab. Teamchef Joachim Löw ließ seinen WM-Kader stattdessen auf dem Platz in St. Leonhard unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainieren.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×