Bundesliga zieht Skandal-Schiri ab

Austria Wien

Bundesliga zieht Skandal-Schiri ab

Dintar pfeift heuer kein Austria-Spiel mehr. Wiener konzentrieren sich auf EL.

Bei der Austria sind noch immer Schiedsrichter Christian Dintar und seine Fehlpfiffe in Ried Thema Nummer eins. AG-Vorstand Thomas Parits wandte sich an Ex-Referee Günther Benkö, inzwischen in der Schiri-Kommission des ÖFB: „Wir haben ausführlich über die Vorkommnisse gesprochen.“

Rote Karte für Dintar
Seit Montag Abend ist fix: Der 37-Jährige Dintar pfeift in diesem Jahr kein Austria-Spiel mehr. Das bestätigte Schiri-Boss Johann Hantschk: „Wir wollen kein Öl ins Feuer gießen.“ Übrigens: Trainer Karl Daxbacher bekam eine Geldstrafe von 250 Euro wegen Schiedsrichterkritik aufgebrummt. Er wird’s verkraften!

Abhaken
Jetzt heißt es für die Austria, dieses Thema so schnell wie möglich abzuhaken. Schließlich wartet am Donnerstag die schwere Europa-League-Partie in Alkmaar. Die Holländer behaupteten am Wochenende mit einem 2:2 gegen Ajax die Tabellenführung in der Eredivisie. „Sicher der schwerste Gegner in der Gruppe“, glaubt Parits.

Chance
Daxbacher pflichtet bei: „Alkmaar ist klar über uns zu stellen.“ Doch genau darin sieht Parits einen Vorteil für die Veilchen: „Alkmaar wird uns unterschätzen. Das ist unsere große Chance.“ Mit einem Sieg könnte die Austria sogar an die Spitze stürmen!