Europa League: Gutes Los für Sturm Graz

fussball

Europa League: Gutes Los für Sturm Graz

Artikel teilen

Auslosung der 2. EL-Qualirunde brachte für Sturm Graz leichten Gegner.

Sturm Graz startet gegen einen klaren Außenseiter in die internationale Saison 2013/14. In der zweiten Runde der Qualifikation zur Fußball-Europa-League treffen die Steirer am 18. Juli zu Hause und 25. Juli auswärts auf den Sieger der Erstrundenpartie zwischen dem Vizemeister aus Andorra, Santa Coloma, und dem isländischen Vize-Champion Breidablik (Spiele am 4./11. Juli). Sturm war bei der Auslosung am Montag am Amtssitz des europäischen Verbands (UEFA) in Nyon gesetzt.

Isländer international unerfahren
Breidablik aus der 30.000-Einwohner-Stadt Kopavogur landete in der abgelaufenen Saison hinter Hafnarfjördur mit Respektabstand auf Rang zwei und liegt in der derzeit laufenden isländischen Meisterschaft nach sieben Runden nur auf Platz sechs. International hatte der jeweils einfache Cupsieger (2009) und Meister (2010) erst zwei Auftritte. 2010/11 scheiterte man in der EL-Quali an Motherwell (SCO), im Jahr darauf in der CL-Quali an Rosenborg Trondheim.

Andorraner noch ohne Erfolgserlebnis
Santa Coloma verfügt über etwas mehr internationale Erfahrung. Erstmals war das Team aus Andorra la Vella 2001/02 in der UEFA-Cup-Quali vertreten, überstand bei neun Versuchen aber keine Runde. Einziger Sieg blieb 2007 in der 1. Runde der UEFA-Cup-Qualifikation ein 1:0-Erfolg über Maccabi Tel Aviv.

Rapid und Pasching noch nicht dabei
Sturm wäre bei einem Aufstieg auch in der dritten Quali-Runde (Auslosung am 19. Juli) gesetzt. Dann steigt auch der ebenfalls gesetzte SK Rapid ins internationale Geschehen ein. Cupsieger Pasching ist erst im Play-off um den Einzug in die Gruppenphase der Europa League gefordert. Die Oberösterreicher sind dabei ungesetzt.

Ebenfalls in der zweiten Quali-Runde trifft der Salzburger Innenverteidiger Markus Berger mit Tschornomorez Odessa auf den Gewinner aus Teuta Dürres (ALB) - Dacia Chisinau (MDA).

Auch Austria und Salzburg haben noch Zeit
Die Gegner von Meister Austria und Vizemeister Salzburg in der 3. Runde der Qualifikation zur Champions League werden erst am 19. Juli ermittelt. Die Austria spielt im "Meister-Weg" und wird dort gesetzt sein, Salzburg spielt im "Nicht-Meister-Weg" und wird nicht gesetzt sein.

Nächste Seite: Der Liveticker zum Nachlesen

14.44 Uhr: Zweifellos ein gutes Los für die Grazer, die in der zweiten Runde bei diesen möglichen Gegnern einfach nicht scheitern dürfen.

14.43 Uhr: Sturm bekommt es also entweder mit einem Verein aus Andorra oder Island zu tun.

14.42 Uhr: Jetzt ziehen die UEFA-Verantwortlichen die Nummern 3 und 7. Da ist Sturm Graz dabei! Die "Blackies" spielen gegen den Sieger aus FC Santa Coloma/Breidablik.

14.40 Uhr: Weiter geht's mit Nummern 1 gegen die Nummern 6. Ist da jetzt Sturm Graz dabei? Nein, es heißt weiter warten.

14.38 Uhr: Los geht's mit den Klubs mit der Nummer 10 gegen die Clubs mit der Nummer 5. Da war Sturm Graz mal nicht dabei.

14.35 Uhr: Wie schon in der ersten Runde wird auch die zweite vom Computer ausgelost. Jeder Verein wurde schon zuvor einem von acht Töpfen mit je 10 Vereinen zugeteilt. Diese werden mit Buchstaben versehen und in gesetzte und ungesetzte Teams eingeteilt. Die Zulosung übernimmt dann der Computer. Sieht sich sonst auch niemand mehr heraus bei diesem Chaos.

14.34 Uhr: Die Club-Vertreter werden kurz über das Reglement, bzw. über die Terminansetzung informiert.

14.33 Uhr: Infantino errinnert daran, dass ab heuer die "Financial Fair Play"-Regelung gilt. Teams dürfen nicht mehr ausgeben, als sie einnehmen, um das Ganze fairer auch für kleine Vereine zu machen. Respekt, Infantino ist dabei nicht einmal rot geworden.

14.31 Uhr: Infantino richtet schöne Grüße von UEFA-Boss Platini aus, der - wie eigentlich jedes Jahr - nicht bei der Auslosung dabei sein "kann"...

14.30 Uhr: So, weiter geht's - Gianni Infantino begrüßt die Club-Vertreter zur Auslosung der 2. Quali-Runde.

14.25 Uhr: In knapp 5 Minuten soll es in Nyon endlich weitergehen.

14.02 Uhr: Hier sind einmal die Paarungen der ersten EL-Quali-Runde:

Víkingur (FRO) v FC Inter Turku (FIN)
VMFD Žalgiris (LTU) v Saint Patrick's Athletic FC (IRL)
AUK Broughton FC (WAL) v FK Ventspils (LVA)
JK Trans Narva (EST) v Gefle IF (SWE)
KR (ISL) v Glentoran FC (NIR)

FC Chikhura Sachkhere (GEO) v FC Vaduz (LIE)
FC Milsami Orhei (MDA) v F91 Dudelange (LUX)
FK Metalurg Skopje (MKD) v Qarabağ FK (AZE)
FK Mladost Podgorica (MNE) v Videoton FC (HUN)
FC Flora Tallinn (EST) v FK Kukësi (ALB)

FK Teteks (MKD) v FC Pyunik (ARM)
KS Teuta (ALB) v FC Dacia Chişinău (MDA)
A.C. Libertas (SMR) v FK Sarajevo (BIH)
Sliema Wanderers FC (MLT) v FC Khazar Lankaran (AZE)
PFC Levski Sofia (BUL) v FC Irtysh Pavlodar (KAZ)

Hibernians FC (MLT) v FK Vojvodina (SRB)
FC Astana (KAZ) v N3* (BUL)
UE Santa Coloma (AND) v HŠK Zrinjski Mostar (BIH)
NK Domžale (SVN) v FC Astra Ploieşti (ROU)
FK Rudar Pljevlja (MNE) v FC Mika (ARM)

FC Santa Coloma (AND) v Breidablik (ISL)
Drogheda United FC (IRL) v Malmö FF (SWE)
IFK Mariehamn (FIN) v FC İnter Bakı (AZE)
ÍF Fuglafjørdur (FRO) v Linfield FC (NIR)
Prestatyn Town FC (WAL) v SK Liepājas Metalurgs (LVA)

NK Celje (SVN) v Tromsø IL (NOR)
FC Tiraspol (MDA) v Skonto FC (LVA)
Crusaders FC (NIR) v Rosenborg BK (NOR)
ÍBV (ISL) v HB Tórshavn (FRO)
AS Jeunesse Esch (LUX) v TPS Turku (FIN)

Bala Town FC (WAL) v FC Levadia Tallinn (EST)
FK Kruoja (LTU) v FC Dinamo Minsk (BLR)
SP La Fiorita (SMR) v Valletta FC (MLT)
KF Laçi (ALB) v FC Differdange 03 (LUX)
FC Gandzasar Kapan (ARM) v FC Aktobe (KAZ)

FK Čelik Nikšić (MNE) v Budapest Honvéd FC (HUN)
FC Torpedo Kutaisi (GEO) v MŠK Žilina (SVK)
FK Turnovo (MKD) v FK Sūduva (LTU)

13.50 Uhr: Die UEFA-Herrschaften stärken sich am Mittags-Buffet. In 40 Minuten geht es erst mit der Auslosung der 2. EL-Qualirunde weiter. Solange muss sich auch Sturm Graz noch gedulden...

13:18 Uhr: Nach der anstrengenden ersten Auslosung wird eine Pause eingelegt. Sturm Graz bekommt seinen Gegner erst in knapp eine Stunde zugelost.

13:15 Uhr: Gianni Infantino und sein Kollege gehen mit wenig Enthusiasmus an ihre Aufgabe heran, aber wer kanns ihnen bei den bisherigen Partien verdenken.

13:10 Uhr: Die Auslosung der ersten Runde ist noch in vollem Gange. Immer noch gebanntes Warten bei Sturm Graz.

13:07 Uhr: Sogar die Herren von der UEFA finden das Setzsystem verwirrend. Dennoch halten sie sich dran und legen los: mit einem mal ziehen werden vier Spiele ausgelost. Eine der Mannschaften ist der FC Vaduz (Liechtenstein), der nach Georgien muss.

13:05 Uhr: 76 Mannschaften treten in der ersten Quali-Runde an, Sturm steigt erst in der zweiten Runde ein.

13:04 Uhr: Infantino geht kurz auf das Financial Fairplay ein, das in den kommenden Jahren greifen soll.

13:03 Uhr: Das Finale 2014 findet in Turin statt.

13:01 Uhr: UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino erklärt die ganze Prozedur und richtet Grüße von UEFA-Präsident Michel Platini aus, der sich das Ganze erspart.

13:00 Uhr: Pünktlich sind die Herren bei der UEFA. Auf die Sekunde genau um 13 Uhr gehts los.

12:54 Uhr: Wirkliche Kracher warten allerdings noch nicht auf Sturm Graz und Neo-Coach Darko Milanic.

12:50 Uhr: Die Spannung in Nyon steigt: in wenigen Minuten gehts los.

8.20 Uhr: Guten Morgen und herzlich willkommen beim oe24-Ticker. Die alte Saison ist kaum vorbei, schon steht das neue Europacup-Jahr vor der Tür. Im schweizerischen Nyon werden heute die ersten beiden Runden der Europa League-Qualifikation ausgelost. Aus österreichischer Sicht ist heute nur Sturm Graz dabei, Rapid und der FC Pasching steigen erst später ein. Um 13 Uhr geht's los, bei uns sind Sie LIVE dabei!

OE24 Logo