Niko Kovac teilt nach Bayern-Sieg aus

Deutliche Worte

Niko Kovac teilt nach Bayern-Sieg aus

Bayern-Coach Kovac ätzt nach dem Sieg in der Champions League

Nach den Turbulenzen der letzten Tage findet der FC  Bayern wieder zu alter Stärke. Der deutsche Rekordmeister hat in der Fußball-Champions-League in Gruppe E die Weichen Richtung Aufstieg gestellt. Bei AEK Athen feierte die Elf von Niko Kovac dank eines Doppelschlags von Javi Martinez (61.) und Robert Lewandowski (63.) ein 2:0 und hält nach drei Runden bei sieben Punkten.

Doppelschlag entscheidet

50.000 Fans machten das Olympiastadion in Athen zum Hexenkessel - die Bayern zeigten sich aber nicht beeindruckt. Nach einem Gnabry-Querpass beförderte AEK-Verteidiger Tschyhrynskyj den Ball beinahe ins eigene Tor (19.). Auf der Gegenseite schoss Ponce daneben (20.). Dann die Topchance für die Münchner, Thiagos Anspiel auf Lewandowski aber zu ungenau (28.). Auch Gnabry traf nur das Außennetz (39.). Alaba zitterte wegen Oberschenkelproblemen von der Ersatzbank aus mit.

Nach der Pause der Doppelschlag: Martínez staubte zum 1:0 für die Bayern ab (61.), Lewandowski legte zwei Minuten später nach. Einen weiteren Versuch des Polen vereitelte Athen-Goalie Barkas auf der Linie (66.). Damit blieb es beim 2:0. Die Bayern bejubeln den zweiten Pflichtspielsieg in Folge. In der Königsklasse hält man nach drei Runden bei sieben Punkten. Keine Spur mehr von einer Krise.

Deutliche Worte

Nach dem Spiel ließ Trainer Niko Kovac erkennen, wie angespannt die Situation in München ist. Im Interview mit Sky sagte der Kroate: „Der Sieg ist vollauf verdient, auch spielerisch war es eine gute Leistung … Kritiker werden einiges sehen, was nicht gut war. Ich habe aber viel Gutes gesehen. Wir können das Haar in der Suppe suchen, man kann das eine oder andere noch besser machen, aber wir haben viele gute Situationen herausgespielt."

"Jetzt haben wir gewonnen und es ist wieder etwas nicht in Ordnung. Da müssen wir auch einmal überprüfen, was wir von uns geben. Man kann es sich nicht immer hinlegen, wie man es gern hätte", so Kovac weiter.