Real ist heute gewarnt

CL: Achtelfinal-Rückspiel

Real will Aufstieg gegen Atalanta fixieren

Auf die Superstars von Real Madrid wartet heute gegen Atalanta Schwerstarbeit. 

Die Aufregung nach dem Hinspiel war groß: Atalanta-Trainer Gian Piero Gasperini war nach dem 0:1 gegen Real Madrid auf Schiedsrichter Tobias Stieler alles andere als gut zu sprechen, nachdem Atalanta-Profi Remo Freuler in der 17. Minute nach einer Notbremse gegen Ferland Mendy Rot gesehen hatte.

„Das Spiel war nach dieser übertriebenen Entscheidung ruiniert“, tobte Gasperini und fügte hinzu: „Es geht nicht, dass wir Referees haben, die den Unterschied zwischen einem Zweikampf und ­einem Foul nicht kennen.“ Die Italiener werden heute mit dementsprechend viel Wut im Bauch ins Rückspiel gehen. „Wir müssen in Madrid einfach nur gewinnen. Es gibt nur die eine Möglichkeit – wir müssen das Spiel gewinnen“, stellt Gasperini klar. Keine einfache Aufgabe, denn Real Madrid hat in den letzten 21 Spielen in der K.-o.-Phase der Champions League immer mindestens ein Tor erzielt.

Real als erstes Team mit 100 CL-K.-o.-Spielen

„Das Auswärtstor war sehr wichtig, aber das Rückspiel wird ein anderes Spiel. In der Champions League geht es immer zur Sache“, weiß Real-­Madrid-Goalie Thibault Courtois. Übrigens: Im Hinspiel avancierten die „Königlichen“ zur ersten Mannschaft mit 100 Spielen in der K.-o.-Phase der Champions League. Bilanz: 52 Siege, 17 Remis & 31 Pleiten.