Özil scherzt über Rapids Tormann Strebinger

"Gratulation Bro"

Özil scherzt über Rapids Tormann Strebinger

Mesut Özil war der große Abwesende beim knappen Europa-League-Sieg des FC Arsenal beim SK Rapid - Schlagzeilen macht der 32-Jährige trotzdem.

Der von Arsenal-Coach Mikel Arteta aussortierte Deutsche durfte die Partie vom Sofa aus in London verfolgen. Auf Twitter scherzte der Reservist über den Helm von Rapid-Goalie Richard Strebinger:

"Was für eine Woche für meinen Freund Petr Cech! Am Dienstag für den Premier-League-Kader des FC Chelsea nominiert. Am Donnerstag in der Startelf des SK Rapid gegen seinen Ex-Klub. Gratulation, Bro!"

Özil spielt damit auf den berühmten Helm von Cech an, den der 38-Jährige wie Strebinger nach einer Kopfverletzung stets trug. In dieser Woche wurde der einstige Arsenal-Keeper reaktiviert und als Notlösung von Frank Lampard in den Chelsea-Kader einberufen.

Kein Pflichtspiel seit März

Wenn er seinen Frust nicht auf dem Platz los werden kann, muss er ihn über Twitter kundtun. Mesut Özil durchlebt beim FC Arsenal eine große Leidensgeschichte. Seit dem März wurde er bei den Gunners nicht mehr für ein Pflichtspiel eingesetzt. Arsenal-Coach Arteta begründet seine Entscheidung im Interview mit dem "Telegraph": "Mein Job ist es, das Beste aus jedem Spieler herauszuholen und das Team zu verbessern. Jetzt fühle ich im Moment, dass ich hier versagt habe". Vielleicht sollte sich Özil in Zukunft wieder mehr auf den Sport konzentrieren, als auf seine Social-Media Kanäle.