frankfurt_bremen

Deutsche Bundesliga

Frankfurt von Bremen überrollt

Sebastian Prödl spielte bei dem 0:5 Auswärtserfolg in der Innenverteidigung durch. Andreas Ibertsberger feierte bei Hoffenheim ein überraschendes Comeback.

Werder Bremen kommt vor dem Fußball-UEFA-Cup-Finale am 20. Mai in Istanbul gegen Schachtjor Donezk immer besser in Schuss. Die Norddeutschen landeten am Mittwoch in der deutschen Bundesliga einen 5:0-Auswärtssieg gegen Eintracht Frankfurt. Sebastian Prödl spielte bei den unter anderem ohne Diego, Naldo und Mertesacker angetretenen Siegern in der Innenverteidigung durch, Martin Harnik saß auf der Bank. Bei den theoretisch noch abstiegsgefährdeten Frankfurtern fehlte Ümit Korkmaz wegen einer Muskelverletzung.

Bochum ohne Fuchs
Die Tore für Bremen erzielten Frings (51./Elfer, 56.), Tziolis (60.), Pizarro (62.) und Almeida (77.). Der Frankfurter Ochs sah wegen Torraubs in der 50. Minute die Rote Karte, die empörten Eintracht-Fans forderten den Rauswurf von Trainer Friedhelm Funkel. Die Hessen liegen derzeit sechs Punkte vor der Abstiegszone. Nur einen Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz hat der VfL Bochum, der ohne den verletzten Christian Fuchs beim Hamburger SV 1:3 verlor.

Ibertsberger Comeback
Am anderen Ende der Tabelle feierte der VfB Stuttgart gegen Schalke einen 2:1-Auswärtssieg, für die ohne den angeschlagenen Top-Torjäger Gomez angetretenen Schwaben trafen Cacau (15.) und Marica (57.). Den viertplatzierten Stuttgartern fehlen damit auf die Spitze weiterhin zwei Punkte.Andreas Ibertsberger (ab 73.) feiert dabei sein Comeback nach überstandener Knieverletzung. Gladbach konnte auswärts bei Cottbus mit 0:1 gewinnen.