2:1 - Austria überzeugt bei Stöger-Heimdebüt

Bundesliga

2:1 - Austria überzeugt bei Stöger-Heimdebüt

Die Wiener Austria hat ihren ersten Sieg in der neuen Bundesliga-Saison eingefahren. 

Die Violetten bezwangen am Sonntag vor rund 3.000 Zuschauern in der Generali Arena Aufsteiger SV Ried mit 2:1 (1:0). Zweifacher Torschütze war der zuletzt in den ÖFB-Teamkader berufene Christoph Monschein, der zwei Elfmeter versenkte.
 
 
Die Rieder zeigten sich kampfstark und spielten mit viel Willen, offensiv passierte aber zu wenig. Symptomatisch fiel der Gegentreffer in der 89. Minute durch ein Eigentor des eingewechselten Austria-Verteidigers Maudo Jarjue.
 
© GEPA
 
Austria-Trainer Peter Stöger nahm vier Änderungen gegenüber der Startformation beim 0:1 gegen den LASK vor. So begannen die Österreich-Rückkehrer Markus Suttner und Georg Teigl - der eine spielte links hinten, der andere in der ersten Hälfte rechts vorne. Im Mittelfeld bezog Kapitän Alexander Grünwald Position, in der Innenverteidigung der wieder fitte Erik Palmer-Brown. Ex-Austria-Coach Gerald Baumgartner dagegen setzte auf die gleicher Ried-Elf wie vor einer Woche beim Last-Minute-Erfolg gegen die WSG Tirol.
 
Die Anfangsphase in Wien-Favoriten hatte für Fußball-Feinschmecker wenig zu bieten. Beide Teams agierten taktisch diszipliniert und vorsichtig. Die Austria wagte sich zwar öfter aus der Komfortzone, blieb jedoch mit ihren Versuchen ein ums andere Mal hängen.
 
© GEPA
 
So dauerte es bis zur 31. Minute, ehe Suttner einmal von links gefährlich vor das Tor flankte, wo Teigl jedoch keinen gefährlichen Kopfball zustande brachte. Wenige Minuten später zeigte Schiedsrichter Rene Eisner nach einem harten Einsteigen von Manuel Kerhe gegen den auffälligen Patrick Wimmer sofort auf den Elfmeterpunkt. Monschein verwandelte lässig mit einem Chip in die Mitte des Tores.
 
Mit der Führung im Rücken entkrampfte sich das Spiel der Austria. Monschein (40.) setzte gleich mit einem Volley über das Tor nach. Nach der Pause verzeichnete auch Ried mit einem Kopfball von Constantin Reiner (52.) die erste Chance. Das zweite Elfmeter-Tor, nachdem Michael Lercher Monschein am Fuß getroffen hatte, versetzte den Gästen aber wieder einen Dämpfer. Nach dem späten Anschlusstreffer mobilisierte die Baumgartner-Truppe noch einmal alle Kräfte, zu mehr reichte es aber nicht.
 

Stimmen zum Spiel:

Peter Stöger (Austria-Sportvorstand): "Ich bin sehr happy, dass wir gewonnen haben, weil das psychologisch ganz einfach wichtig ist. Wir haben uns in das Spiel hineingearbeitet. Wir hätten aber das dritte Tor machen können beziehungsweise müssen. Wie es dann so ist, muss man zum Schluss noch fighten. Mehr Ruhe im Spiel bei der Führung würde uns guttun, aber das geht auch nicht von einer Woche auf die andere."
 
Gerald Baumgartner (Ried-Trainer): "Wir haben den Matchplan über weite Strecken umsetzten können. Wir wollten aktiv verteidigen, der Austria trotzdem ihre Hälfte lassen und aus einer stabilen Abwehr Nadelstiche setzen. Wir sind durch einen unglücklichen Elfer leider in Rückstand geraten und mussten nach der Hälfte offensiver wechseln beziehungsweise mehr Risiko nehmen. Das gibt Räume hinter der Abwehr, die hat die Austria gut bespielt. Bei 0:2 wird es schwer, wir haben aber nicht aufgegeben."