Aus & Vorbei!

Sportchef Schneider verlässt im Sommer Lustenau

Teilen

Paukenschlag! Bundesliga-Schlusslicht Austria Lustenau muss sich einen neuen Sportkoordinator suchen. Alexander Schneider wird die Vorarlberger mit Saisonende nämlich auf eigenen Wunsch verlassen. 

Nach vier Jahren im Amt wird Schneider ab Sommer bei Austria Lustenau Geschichte sein, wie es in einer Aussendung des Klubs am Dienstag hieß. Der 30-jährige Deutsche hatte im Januar 2020 den Posten beim damaligen Zweitligisten übernommen, das Team neu aufgestellt und es 2022 dann in die Bundesliga geführt. In der aktuellen Spielzeit befinden sich die Lustenauer mit nur einem Saisonsieg bisher am Tabellenende. Erst am Samstag kassierten die "Grün-Weißen" eine bittere 0:7-Klatsche gegen Serienmeister Salzburg. 

"Für mich geht im Sommer eine intensive, lehrreiche, ereignisreiche aber vor allem eine sehr schöne Zeit hier bei der Austria zu Ende. Ich habe mir die Entscheidung in den letzten Monaten nicht einfach gemacht, bin aber persönlich zu dem Entschluss gekommen, dass es an der Zeit ist, sowohl für meinen eigenen Karriereweg, als auch für den Verein, einen neuen Impuls zu setzen", so Schneider, der bis Sommer noch voll fokussiert weiter machen will. 

Zweimal als Trainer eingesprungen

Der Deutsche hatte in seiner Zeit bei Austria Lustenau zusätzlich zu seiner Funktion als Sportkoordinator zweimal interimsmäßig für kurze Zeit das Traineramt übernommen. So zuletzt vor der Winterpause Ende des Jahres 2023, nachdem Markus Mader als Trainer beurlaubt wurde – und bevor Andreas Heraf seinen Job als neuer Cheftrainer antrat. Die Suche nach einem Nachfolger soll jedoch bereits in vollem Gange sein.  

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
Auf sport24 finden Sie täglich die aktuellen Berichte und News aus der Welt des Sports – von Fußball bis Tennis, von Formel1 bis US-Sports. Dazu gibt es die Ergebnisse, Daten und Tabellen im Überblick. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.