daxbacher jubel

Großes Ziel

Austria bastelt an Meistermannschaft

Noch knapp 2 Wochen bis Meisterschaftsstart - Austria-Coach Daxbacher hat fast überall die Qual der Wahl.

„Alle Spieler sind in sehr guter Verfassung“, sagt Karl Daxbacher. Vor allem die Neuen überzeugten in den letzten Testspielen. Dem 1:1 gegen Saporoschje folgte ein 0:1 gegen Zenit St. Petersburg. Das Wichtigste ist aber: „Es kristallisiert sich immer mehr heraus, mit welcher Mannschaft wir starten“, so Daxbacher.

Tor
Ist Safar (Muskelverletzung) fit, ist er gesetzt. Bis zu seiner Genesung steht Almer im Kasten.

Abwehr
In der Abwehr ist Bak der Chef. Neben ihm in der Innenverteidigung bekommt Dragovic seine Chance. Nützt er sie nicht, steht Ortlechner bereit, der aber eher für die linke Seite vorgesehen ist. Rechtsaußen ist Standfest eine Bank. Suttner hat seinen Stammplatz aus der letzten Saison wohl verloren.

Mittelfeld
Der härteste Kampf ums Leiberl findet im Mittelfeld statt. Kapitän Acimovic ist unumstritten, Junuzovic und Vorisek überzeugten bei den Tests. Je nach System bekommen Klein oder Sulimani (offensiv) bzw. Hattenberger oder Baumgartlinger (defensiv) ihre Chance. Das sind auch die heißesten Duelle. Daxbacher: „Jede Kleinigkeit zählt.“

Sturm
Im Angriff spricht alles für das Duo Okotie/ Jun. Geht Diabang, kommt ein Neuer. Auch Topic wartet auf seine Chance. Sowie Klubboss Wolfgang Katzian, er sagt: „Wir wollen nicht ewig nur in der Europa League spielen.“