Masterplan: So baut Stöger die Austria um

Violette Baustelle

Masterplan: So baut Stöger die Austria um

Trotz Finanz-Chaos will Neo-Coach Peter Stöger für frischen Wind bei der Austria sorgen.

Nur Platz 7, Europacup verpasst und Pleite - die Austria hat eine Horror-Saison hinter sich. Mit Peter Stöger als neuen Trainer wollen die Veilchen in die Erfolgsspur zurück. "Angst begleitet mich relativ wenig", stellte Stöger klar, der in einer Doppelrolle auch als Sportboss fungiert.

Am Kader wird sich bei der Austria wegen der Finanz-Situation kaum etwas ändern. "Wir gehen davon aus, dass der Kader nahezu ident bleibt", sagt Stöger. Allerdings hat er mit Spielern von den Violets bei den Profis eine Verjüngungskur geplant. "Wir werden ein paar Spieler hochziehen", verspricht Stöger. Kein Wunder, denn die Jungveilchen schlossen die 2. Liga sensationell als Vierter ab. In der Rückrunde war man sogar zweitbestes Team.

Stöger sucht zwei erfahrene Assistenten

Am 10. August startet Stöger mit der Austria ins Training. Der 54-Jährige will so viele Einheiten wie möglich selber leiten. Es könne aber vorkommen, dass wichtige Sitzungen anstehen, in denen er als Sportchef teilnehmen sollte. Für diesen Fall werden noch zwei erfahrene Fußball-Assistenten gesucht. Sein Kernteam soll aus diesen beiden, einem Tormann-sowie einem Athletiktrainer bestehen. Noch diese Woche soll das Team stehen. Im ÖFB-Cup steht das erste Pflichtspiel am Wochenende 28./29./30. August gegen Retz an.

Frenkie Schinkels gewann einst im Duo mit Stöger den Meistertitel für die Austria. Ist Stöger der Retter für die Austria? Das diskutiert Schinkels im Sport24-Insider-Talk.

Zum Podcast gehts hier!