Toni Polster wütet gegen Austria-Bosse

Auf Instagram

Toni Polster wütet gegen Austria-Bosse

Austria-Legende Toni Polster widmet sich in einem Video auf Instagram der Misere der Wiener Austria.

"Servas die Madln, servas meine schenan Buam" - Toni Polster ist nach wie vor eine Kult-Figur, besonders bei den Austria-Anhängern. Der Rückrundenauftakt in der Fußball-Bundesliga beginnt und die Veilchen hingen den eigenen Ansprüchen klar hinterher. Ex-Tormaschine Polster findet in einem Instagram-Video klare Worte gegenüber den Austria-Verantwortlichen. "Es muss ein Neustart her und der kann nur ohne Präsident Hensel und Vorstand Markus Kraetschmer passieren." 

 

 

Polster, der in 145 Spielen für die Veilchen 119 Tore erzielte, stellt auch den violetten Schuldenberg in Frage. "Es wurde einfach schlecht gearbeitet, die Schulden sind so hoch wie noch nie und man muss sich die Frage stellen, wo das ganze Geld hin ist. Die Austria war vor der Corona-Krise praktisch Pleite!"

Gegen Ried zählt für die Austria freilich nur ein Sieg. "Wir gehen ins Spiel, um es zu gewinnen - wir müssen uns zutrauen, Fußball zu spielen. Zuerst geht es aber ums Hackeln, jeder für jeden", so Routinier Markus Suttner.